- wasnlos.ch - https://www.wasnlos.ch/wasnlos -

Raspberry + FRN4Pi + Wi-Fi

Dieser Beitrag wurde nach den Kommentaren bis 22. Februar 2016 um 18:07 Uhr angepasst !
Die Einstellungen der Dateien ‘interfaces’ und ‘wpa_supplicant.conf’ entsprechen dem neuesten Stand.

Bereits mit dem alten Raspberry Pi Model B mit welchem ich den Versuch aus diesem Artikel [1] vollzog, versuchte ich mit einem alten WiFi-USB Stick eine Verbindung auf einen Accesspoint hinzukriegen. Leider ohne Erfolg.

Da ich die Idee habe mir einen Mobilen Gateway zusammen zu basteln, bestellte ich bei einem Kollegen vor ca. 2 Wochen bereits zwei neuere Raspberry Pi B+.

Raspberry Pi B+ [2]

Am letzten Wochenende bestellte ich beim grossen C… noch einige 12 Volt Teile und einen WiFi USB Stick der für den Raspberry Pi Ideal sein soll.
Heute erhielt ich die 1. Teillieferung, hier sieht man was da alles drin war :

Ganze Bestellung für mein Projekt 'Mobiler FRN Gateway' [3]

 So machte ich mich gleich daran den EdiMax N150 WiFi USB Adapter…

EDIMAX N 150 Wi_Fi Nano USB Adapter für Raspberry Pi [4]

… an den Raspberry Pi B+ anzuschliessen, und neu zu starten.
Müsste ich diesen wie im Video bei den Produktebildern zum Artikel beim grossem C… [5] nur einstecken und loslassen…

Während des ganzen Startvorgangs kein kurzes Aufleuchten des WiFi-Sticks !
Und auf dem Bildschirm nur die IP des LAN Anschlusses. Also Lanstecker raus, und nun gab es gar keine IP Adresse :-(
Doch mal die mitgelieferten Zettel des WiFi Sticks anschauen, und da sah ich das zumindest auf der CD ein Linux Treiber ist, doch wie ich diesen als blutiger Linux Anwender nun auf den Raspberry Pi installiert bekommen soll wusste ich nicht.
Also mal Suchmaschine fragen, da fand ich dann immer wieder das man mit dem Befehl :

lsusb

abfragen könnte was da alles am USB hängt. Also per SSH anmelden und den Befehl abgesetzt. Da er hielt ich die Antwort :

-bash: lsusb: command not found

Also wieder Suchmaschinen fragen, da fand ich in diesen Beitrag [6] folgenden beiden Befehle welche ich gleich ausprobierte :

sudo apt-get update
sudo apt-get install usbutils

Da wurden auch jeweils irgenwelche Sachen vom Netz geladen und installiert.
Beim nächsten Startvorgang blinkte dann der WiFi Stick auch auf, nur leider erhielt ich wieder nur die IP vom LAN-Anschluss angezeigt. Doch bei der Abfrage mit :

lsusb

erhielt ich nun folgendes :

lsusb Abfrage nach dem installieren [7]

Wieder suchte ich im Internet und fand diesen Beitrag [8], bei welchem ich herausfand das ich mit einem Editor sowohl die Datei ‘wpa_supplicant.conf’ wie auch die Datei ‘interfaces’ ändern kann.
Zuerst mal die Datei ‘interfaces’ mit folgendem Befehl :

sudo nano /etc/network/interfaces

in den Editor laden. Am besten alles löschen und mit folgendem ersetzen :

auto lo
iface lo inet loopback

auto eth0
iface eth0 inet dhcp

allow-hotplug wlan0
auto wlan0
# Mehrfachkonfiguration aktivieren
iface wlan0 inet manual
# Roaming aktivieren
wpa-roam /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf

# erstes bekanntes WLAN (Name: Home) mit DHCP
iface Home inet dhcp

# zweites bekanntes WLAN (Name: Mobile) mit DHCP
iface Mobile inet dhcp

Die wichtigsten Sachen sind kommentiert. In meinem Fall werden hier zwei WLAN Zugänge per DHCP vorbereitet (Home und Mobile).
Nun muss auch noch die Datei wpa_supplicant.conf für die Angaben der SSID’s und der Passwörter mit folgendem Befehl angepasst werden :

sudo nano /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf

Hier die Daten :

ctrl_interface=DIR=/var/run/wpa_supplicant GROUP=netdev
update_config=1
ap_scan=1

network={
ssid=”WLAN-NAME_ZU-HAUSE”
psk=”WLAN-SCHLUESSEL_ZU-HAUSE”
id_str=”Home”
proto=RSN
scan_ssid=1
key_mgmt=WPA-PSK
pairwise=CCMP TKIP
group=CCMP TKIP
}

network={
ssid=”WLAN-NAME_MOBIL”
psk=”WLAN-SCHLUESSEL_MOBIL”
id_str=”Mobile”
proto=RSN
scan_ssid=1
key_mgmt=WPA-PSK
pairwise=CCMP TKIP
group=CCMP TKIP
}

Natürlich müssen in den beiden Network-Abschnitten jeweils die Angaben bei ‘ssid’ und ‘psk’  angepasst werden, damit es bei Dir auch funktioniert.

Übrigens bringt es nichts im WEB-GUI wie in folgendem Bild unter “WLAN’ SSID und Pass zu ändern, zu speichern und neu zu starten !

Einstellungen WLAN bei FRN4Pi [9]

Denn auch im mit der Original Firmware werden diese Änderungen nicht berücksichtigt !
Wie Rigo in seinem Kommentar vom 21. Februar 2016 um 15:54 Uhr zu diesem part geschrieben hat, muss dazu unter Einstellungen noch der Button [reload Wlan] angeklickt werden.
Allerdings wie weit das nun mit meinen Umstellungen noch funktioniert, kann ich nicht sagen.

3 Kommentare (Öffnen | Schließen)

3 Kommentare Empfänger "Raspberry + FRN4Pi + Wi-Fi"

#1 Kommentar von Rigo am 21. Februar 2016 @ 15:54

Hallo Aschi,

bin gerade auf deine Artikel gestossen.

Zur veränedern der Datei /etc/network/interfaces:
wpa-conf /etc/wpa….conf könnte man zu wpa-roam /etc/wpa….conf ändern.
-> wpa-roam steht für Roaming also sich bewegen von einem WLan zum anderem WLan.
Dabei sollte man auch in der Datei (in deinem Beispiel) /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf
noch folgendes Eintragen:

ap_scan=1 #1=sucht APs bis einer zu denen passt, die in der SSID steht….

Dann noch eine Akku in 2S (z.B. 2x 3.6VDC LiPo á 3000mA = 7.2VDC 3000mA) + ->
-> DC/DC Wandler + UMTS-WlanAP Modem + PMR/CB/FreeNet/… + Spass = Mobile-FRN-GateWay fürs Autos :-)

!HINWEIS!: [10]

Zwecks SSID & PASS im WebIF

Es ist richtig, daß das Speicher der SSID und PASS erst der 1. Schritt ist.
Da nach muß man noch auf das Tab (Systemeinstellungen -System settings-) gehen und
dem Button [reload Wlan] drücken.
Da durch wird das Passwort verschlüsselt gespeichert und das Wlan neugestartet.
Wenn alles richtig ist, der Wlan-Stick erkannt und eingerichtet, dann geht es da-hi ….. :-)

OK – Viel Freude
CU 73
Rigo – frn4pi.org

P.S.: Release r008 ist im kommen …

#2 Kommentar von Aschi am 22. Februar 2016 @ 16:11

Erst mal besten Dank für den Tip wegen dem Roaming.

Heute nach Haushaltsarbeiten nun Zeit zum probieren gehabt.

Also mit dem Befehl :

sudo nano /etc/network/interfaces

die unterste Zeile der interfaces-Datei angepasst :

auto lo
iface lo inet loopback

auto eth0
iface eth0 inet dhcp

allow-hotplug wlan0
auto wlan0
iface wlan0 inet dhcp
wpa-roam /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf

Und auch in der Datei wpa_supplicant.conf mit :

sudo nano /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf

noch die 3.Zeile, nach Rigo’s Vorschlag hinzugefügt :

ctrl_interface=DIR=/var/run/wpa_supplicant GROUP=netdev
update_config=1
ap_scan=1

network={
ssid=”WLAN-NAME_ZU-HAUSE”
psk=”WLAN-SCHLUESSEL_ZU-HAUSE”
proto=RSN
scan_ssid=1
key_mgmt=WPA-PSK
pairwise=CCMP TKIP
group=CCMP TKIP
}

network={
ssid=”WLAN-NAME_MOBIL”
psk=”WLAN-SCHLUESSEL_MOBIL”
proto=RSN
scan_ssid=1
key_mgmt=WPA-PSK
pairwise=CCMP TKIP
group=CCMP TKIP
}

Und ab ging es, den RASPI neu starten.
Was vorher noch klappte, eine Wlan Verbindung zu meinem Accesspoint zu Hause auf zu bauen, klappt nun nicht mehr.
Der Raspi bootet, kurz blinkt der WLan Stick auf, erlischt dann aber während versucht wird eine IP-Adresse zu erhalten.
Die Zeile die normalerweise die IP anzeigt, ist nun leer :-(
Dann kommt die Zeile wegen dem SSL-Zertifikat, und das der RASPI in 15 Sekunden neu gestartet wird.
Und so haben wir schliesslich den Loop.
Zum Glück hatte ich noch die Variante mit dem LanKabel…

Irgendwas ist da noch nicht ganz in Ordnung.

#3 Kommentar von Aschi am 22. Februar 2016 @ 18:07

Natürlich lässt mir die neueste Erkenntnis noch keine Ruhe.

So habe ich [11] auf dem Internet gefunden, das ganze wie folgt noch ein wenig angepasst.

Mit dem Befehl :

sudo nano /etc/network/interfaces

nun die neuen Angaben der interfaces-Datei :

auto lo
iface lo inet loopback

auto eth0
iface eth0 inet dhcp

allow-hotplug wlan0
auto wlan0
# Mehrfachkonfiguration aktivieren
iface wlan0 inet manual
# Roaming aktivieren
wpa-roam /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf

# erstes bekanntes WLAN (Name: Home) mit DHCP
iface Home inet dhcp

# zweites bekanntes WLAN (Name: Mobile) mit DHCP
iface Mobile inet dhcp

Danach musste ich auch die Datei wpa_supplicant.conf mit :

sudo nano /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf

noch leicht anpassen :

ctrl_interface=DIR=/var/run/wpa_supplicant GROUP=netdev
update_config=1
ap_scan=1

network={
ssid=”WLAN-NAME_ZU-HAUSE”
psk=”WLAN-SCHLUESSEL_ZU-HAUSE”
id_str=”Home”
proto=RSN
scan_ssid=1
key_mgmt=WPA-PSK
pairwise=CCMP TKIP
group=CCMP TKIP
}

network={
ssid=”WLAN-NAME_MOBIL”
psk=”WLAN-SCHLUESSEL_MOBIL”
id_str=”Mobile”
proto=RSN
scan_ssid=1
key_mgmt=WPA-PSK
pairwise=CCMP TKIP
group=CCMP TKIP
}

LAN-Kabel raus, Wi-Fi Stick rein, den RASPI neu starten.
Nun erhielt ich wieder eine IP :-)

Jetzt muss ich noch irgendwie Testen ob auch das Roaming, also die automatische umschaltung wenn ich von zu Hause weg gehe ob dann automatisch auf ‘Mobile’ gewechselt wird…

Ist getestet ! :-) SO GEIL ES FUNKTIONIERT :-)

Noch ein kleiner Mitschnitt als ich dem RASPI jeweils den verwendeten Accesspoint ausschaltete den er verwendet hatte, und sich dann auf den anderen verbinden musste.

Log-Mitschnitt als ich dem RASPI jeweils den verwendeten AP auschaltete und er automatisch wechseln musste

Danke für das helfen Rigo !
Jetzt wird noch der Hauptbeitrag dahin gehend angepasst, nicht das da wer der nicht nach unten scrollt auf die alten ‘Fehler’ reinfällt.
Und dann kann ich dieses Thema zu den Akten legen.