Waeco 12 Volt Wasserkocher

Da die Jahreszeit wieder kühler wird, und ich gerne ab und an auf einen Hügel zum “Funken” gehe, wäre es praktisch mal eine warme Suppe, einen Tee oder Kaffee zuzubereiten. Natürlich hätte ich in meinem Funkanhänger auch ein Gas-Rechaud dabei, nur müsste da mal noch die Gasleitung gezogen werden ;-)
Gerade gestern erfuhr ich von einem Funker (Thomas, Zeta 71) das er in der Waldhütte gerade genüsslich einen Kaffee schlürft, und das er diesen mit 12 Volt warm bekommen habe. Gwundrig wie ich eben bin bat ich Ihn mir eine Mail mit dem verwendeten Modell zuzusenden, welche heute morgen bereits eintraff.

Ich erinnerte mich das ich im Jahr 2005 mal einen 12 Volt Wasserkocher für meinen damaligen Bienenanhänger gekauft hatte. Nur gebraucht habe ich das Teil eigentlich nie, sodass ich ihn nachdem der Bienenanhänger vernichtet wurde, dem Junior für seine Baumhütte ausgeliehen hatte. Naja auch diese Baumhütte ist bereits wieder Geschichte, aber der Wasserkocher müsste doch noch irgendwo rumliegen ?
Musste auch nicht lange suchen da fand ich ihn. Also erst mal das Teil wieder putzen, und danach mit 19° kaltem Leitungswasser gefüllt, und mit dem von Markus (Delta Radio 79) selbstgebauten 12 Volt  PowerKit einen Prüfstand für den Waeco Wasserkocher MCK750 aufgebaut :

Waeco 12 Volt Wasserkocher MCK750 auf dem 'Prüfstand'

An dem Wasserkocher war kein Zigarettenstecker mehr angebracht, deshalb die beiden Kabel direkt an die beiden Pole der Batterie angeschlossen. Womit die “Amperekäfer” auch gut zum Wasserkocher kommen ;-)

Details

  • 12 Volt Wasserkocher für mobile Einsätze konzipiert
  • Trockenkochschutz
  • Automatische Abschaltung bei Erreichen des Siedepunktes
  • Maximale Füllmenge 750ml
  • 200 Watt Heizleistung (16 Ampere)
  • Inkl. Befestigungskit für Wand- oder Bodenmontage.

Zu kaufen bei

Meine Erfahrungen mit diesem Wasserkocher

Was man vielleicht anhand der Bilder nicht gleich sieht ist die Tatsache das das Kabel direkt am Wasserkocher herausgeführt wird, und nicht wie bei Netzstromgeräten am Befestigungskit. Sodass wenn man Wasser in eine Tasse giessen will, ständig auf das Kabel zu achten ist !
Mit seinen 200 Watt dauert es dann schon eine Weile bis das Wasser kocht.
Ausgehend von 19 crädigem Wasser, habe ich etwa folgende Zeiten festgestellt :

- Nach 15 Minuten etwa handwarm (~40°)
– Nach 25 Minuten könnte wohl ein Kaffe genossen werden (~80°)
– Nach 35 Minuten kocht das Wasser, und der Wasserkocher schaltet aus

Dabei ist natürlich noch wichtig zu erwähnen das durch die 200 Watt eben auch gute 16 Ampere “verheizt” werden, darum sollten nicht irgendwelche Mehrfachverteiler für diesen Wasserkocher verwendet werden. Den dieses haben zum teil so dünne Kabel das ich bezweifle das da dann wirklich die 200 Watt gezogen werden können, ohne das das Kabel nicht in Flammen aufgeht !

Positiv

  • Einfache Bedienung, Wasser rein, einstecken, nach 35 Minuten hat man 0,75 Liter kochendes Wasser

Negativ

  • dauert lange bis das Wasser kocht
  • wegen seiner 200 Watt braucht es eine mit 16 Ampere abgesicherte Zigarettendose

Resume

Sicher praktisch in meinem Funkanhänger wenn ich mir eine Suppe, Tee oder Kaffee machen will, und ich keine Zeit habe um ein Feuer zu machen.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>