- wasnlos.ch - https://www.wasnlos.ch/wasnlos -

Wieviel Daten verbraucht ein FRN Gateway ?

oder
welches Angebot eines Mobile-Datenabo’s von welchem Anbieter setze ich ein ?
oder
welchen Router setze ich ein ?

Als erstes in diesem Beitrag möchte ich gleich erwähnen das diese Frage NIE ganz genau geklärt werden kann !
Den je nachdem was für einen Gateway-Rechner man einsetzt (Windows, Raspberry usw.) und wieviel das auf dem Server dann “läuft”, treibt das den Datenverbrauch in die Höhe.
Nichts desto trotz möchte man natürlich wissen was für ein Mobile-Abo man zulegen soll wenn z.B. ein FRN-Gateway irgendwo an einem günstigen Platz in der Höhe aufbauen möchte.
So wie z.B. der Gateway der Bachtel-Spatzen der momentan mit einem Router samt SIM-Karte von mir auf der Scheidegg im Einsatz ist.
Der Router ist ein D-Link DWR-953 :

Der Multi-WAN Router D-Link DWR-953 [1]

Der aber eigentlich in meinem mobilen Funkanhänger gehört ;-)
Diesen Router kann ich mehr als empfehlen, da an diesem sowohl externe Antennen für das G2/G3/G4 Netz, wie aber auch für WLan angeschlossen werden können.
Vor allem wenn der Empfang zum nächsten Natelrelais schwach ist holt man mit einer guten externen Antenne einiges an Signalstärke raus, wodurch die Übertragung auch noch schneller funktioniert.
Dieser Router bietet einem per HTTP auch ein kleines Diagnosetool an, in dem auch der tatsächliche Down- und Upload eingesehen werden kann. Praktisch um genau die Frage dieses Beitrages zu beantworten.

Nun hat sich ein weiterer Interessent gemeldet der sein Gateway von sich zu Hause an einen anderen Ort verschieben möchte, und dort selbst eine Internetverbindung erstellen muss.
Mittlerweile hat er bereits den kleineren Bruder D-Link DWR-921 :

Der Mobile Router D-Link DWR-921 [2]

und eine SIM-Karte von M-Budget gekauft.
Wie im Bild zu sehen hat dieser Router im Gegensatz zum oberen eine Antenne weniger, sodass bei diesem der Anschluss einer externen WLan Antenne NICHT möglich ist.
Leider bietet er auch das Diagnosetool von seinem grösseren Bruder nicht an.

So ganz nebenbei, für Leute die ein wenig basteln können, möchte ich erwähnen das beide hier vorgestellten Router mit einer Betriebsspannung von 12 Volt Gleichstrom betrieben werden. Was heisst das man diese, wie in meinem Fall im Funkanhänger, leicht für den direkten Betrieb am Boardspannungsnetz von 12 Volt umgerüstet werden können !
Die M-Budget SIM-Karte hat er zugelegt da ich meinte das der Scheidegg Gateway mit ca 50MB Daten zurechtkommt. Diese Meinung werde ich aber diesen Monat nochmal genau verfizieren.
Da die SIM-Karte von M-Budget mit einmalig ca. Fr. 20.– beschaft werden kann, und dann jeweils pro Monat ca. Fr. 5.– für eine 150MB Datenoption anfallen wäre das realtiv günstig.
Nur musste der Interessent schnell heraus finden das 150MB schnell verbraucht sind, und er bereits mehrmals eine neue Datenoption buchen musste, aber nicht klar ist weshalb ?
Daher brachte er mir diesen Router mit SIM-Karte am letzten Sonntag vorbei.
Seit dem bin ich Ihn am testen.
Den das Problem könnte daran liegen das wenn ein neueres Windows Betriebssystem auf dem PC installiert ist, gerade jetzt wegen des INTEL-Bug’s dieser Windows-PC ständig neue Updates herunterlädt.
So passierte es auch mir als ich den Router an meinen PC anschloss um ihn zu konfigurieren, wahren schnell wieder 8MB von der Datenoption verbraucht.

Genau deshalb ist beim Gateway auf der Scheidegg ein Mini-PC mit Windows XP installiert, bei welchem der Support von Microsoft ausgelaufen ist, und dadurch auch kaum mehr Updates zu erwarten sind.
Schlussendlich hat der Interessent zum Glück einen Raspberry für den Gateway im Einsatz, wo ich solche Probleme eigentlich nicht erwarte.

Leider kann im momentan noch keine genaue Aussage darüber gemacht werden wieviel Daten ein FRN-Gateway wirklich braucht, aber ich denke das ich ab Februar genauere Werte nennen kann…

3 Kommentare (Öffnen | Schließen)

3 Kommentare Empfänger "Wieviel Daten verbraucht ein FRN Gateway ?"

#1 Kommentar von Aschi am 30. Januar 2018 @ 07:49

Gestern Abend erhielt ich einen Anruf von meinem Bruder (Turi), in dem er meine Meinung zu dem zukünftigen Datenabo für den “Schopf” ging.
Nachdem der “Schopf” Anfang letzten Jahres von Freienstein nach Oberembrach umgezogen war, stellte sich die Frage wie dort auf das Internet zugegriffen werden könnte.
Die von mir zur Verfügung gestellte Satelliten-Internetanlage konnte neben der “normalen” Fernsehsatellitenanlage nicht auch noch an der Fasade montiert werden. Ein eigener Festnetzanschluss wäre technisch auch nicht gegangen. Schnell war klar das der Zugang per Mobile Lösung wohl die beste Chance hatte realisiert zu werden. Dies auch wegen des Grundes das zwei Anbieter in unmittelbarer Nähe des “Schopf’s” eine Sendeanlage betreiben.

Für den Anfang empfahlen Thedy und ich dem Turi es mal mit einer zweit SIM zu seinem Handyabo zu versuchen. Diese ist bei [3]. Einen passenden Router konnte in Form der Fritzbox 6842 LTE, von Thedy übernommen werden. Eigentlich wird klar erwähnt das nach möglichkeit jeweils nur ein Gerät eingeschaltet sein sollte, da ansonsten die Anrufe an das vielleicht falsche Gerät geleitet werden könnten !
Allerdings war nicht das die Problematik welches Turi nun veranlasste sich nach einem anderen Abo umzusehen. Viel mehr lag es am maximal monatliche Datenvolumen von 20GB, welches unter anderem an den vielen Kollegen die auf Besuch kommen, und das Datenvolumen deutlich vor Monatsende aufgebraucht ist ;-) Sodass die Geschwindigkeit vom Anbieter jeweils auf ein unerträgliches minimum herab gesetzt wird :-(
Auch wenn es dann noch reicht den FRN-Gateway zu betreiben, nervt die Sache bei Remote Zugriff ungemein wenn man kaum vorwärts kommt.

Als wir Thedy und ich am Sonntag im Schopf waren, wurde auch das zukünftige Datenabo für den “Schopf” thematisiert. Immer davon ausgehend das bei uns zu Hause nur Abos funktionieren die über das Netz von Swisscom funktionieren, erwähnten wir Turi gegenüber das [4] (Billigeres Angebot von Swisscom). Dieses kostet im Grundangebot Fr. 25.– mit 1GB Datenvolumen. Bis 6GB kostest jedes weitere angefangene Gigabyte Fr. 5.–. Über 6 GB kostet es dann immer den mayimalen Preis von Fr. 55.– im Monat. Da würde der “Schopf” wohl immer die Fr. 55.– bezahlen ;-) Weshalb sich Turi weiter auf die suche machte.

Und fand das [5].
Da wollte Turi nachfragen ob die 10MB/Sekunde Übertragung wohl ausreichend seien ? Ich würde meinen das reicht sicher für den FRN-Gateway, aber auch um gleichzeitig noch andere Sachen zu machen.
Sodass er wohl in nächster Zeit auf dieses Angebot wechseln wird.

Das ich bis anhin auf dieser WEB-Seite nichts über den Anbieter Sunrise berichten konnte, wird sich bei Turi’s entscheid zu diesem Angebot, in nächster Zeit ändern ;-)

#2 Kommentar von Aschi am 21. Februar 2018 @ 19:13

Ein Monat ist rum, womit ich nun den mit Spannung erwarteten Datenverbrauch des FRN-Gateway’s Scheidegg präsentieren kann.

So ergibt das in einem Monat mit 31 Tagen für einen Gateway der mit dem Original FRN-Clienten auf Windows XP betrieben wird :

1’269’123’962 Bytes Zählerstand des Downloadvolumen heute 21.02.2018
369’210’644 Bytes Zählerstand des Downloadvolumen am 21.01.2018
—————————-
T 899’913’318 Bytes
===============

Klar ist das es so mit M-Budget keinen Sinn macht, und das Angebot von Sunrise (im letzten Kommentar) wohl das Ideale ist.

Werde die nächsten Monate weiter das Downloadvolumen im Auge behalten.

#3 Kommentar von Aschi am 22. März 2018 @ 06:41

Und wieder ist ein Monat verstrichen, womit ich ein weiteres ma den Datenverbrauch des FRN-Gateway’s Scheidegg präsentieren kann.

So ergibt sich diesmal folgendes :

2’125’423’329 Bytes Zählerstand des Downloadvolumen heute 22.03.2018
1’269’123’962 Bytes Zählerstand des Downloadvolumen am 21.02.2018
—————————-
T 856’299’367 Bytes
===============