CB-Funkgerät auf Traktor ausgetauscht

Naja ausgetauscht ist vielleicht ein wenig übertrieben ausgedrückt, vielmehr ist es so das seit ich meinen Funkanhänger soweit eingerichtete habe, das dass CB Mobilgerät CRT Megapro welches ich auf dem Traktor hatte, in den Funkanhänger verbaut wurde. Sodass ich seit ca. September 2016 auf den Traktor selbst kein Funkgerät mehr habe.
Aber seit über einem Jahr habe ich im und um das Haus herum das Handfunkgerät Stabo XH 9006e im Einsatz, zu diesem habe ich mir in der zwischenzeit auch mal einen mobil Adpater mit 12 Volt Zigarettensteckeranschluss, PL-Anschluss und einer Halterung bestellt.

Heute montierte ich das ganze auf meinen Bührer UNM 4/10, sodass ich ab sofort für Expresseinsätze auch schnell nur mit dem Traktor auf den Hügel kann. Und der Akku sicher auch nicht genau dann leer sein sollte ;-)

Das CB Handfunkgerät Stabo xh 9006e auf dem Bührer UNM 4/10

Natürlich machte ich auch noch schnell eine Spritzfahrt um das ganze zu testen.
Dabei ist mir aufgefallen das wenn am Mobiladapter eine Antenne angeschlossen ist, die aufgeschraubte Gummiwendelantenne vom Handfunkgerät abgeschraubt werden sollte. Den nur so konnte ich meinen Gateway von zu Hause, auch mit Anschlag empfangen !

HED249-1 Auf der Hochwacht Lägern

Bereits seit bald zwei Stunden bin ich auf der Hochwacht Lägern (860 müM) Locator : JN47EL auf Kanal 25 mit dem Packet-Radio QRV ;-)

Mobiler Funkshack bei der Baustelle Hochwacht auf der Lägere

Und hier für welche die nicht genau wissen wo die Hochwacht auf der “Lägere” genau ist :

Karte von der Lägere

Übrigens herrliches Panorma von hier oben :

Panorama von der Lägere am 06.04.2018

Sogar die herrlich verschneiten Berge sind von hier zu sehen :

Berg-Panorama von der Lägere am 06.04.2018

Nach dem fotografieren war es an der Zeit meine Packet-Radiostation HED249-1 die ich im Anhänger immer dabei habe, Online zu stellen.
Es dauerte nicht lange da zeigte meine Mail an Richi (HED345) wirkung, und er versuchte zu meiner Station eine Verbindung aufzubauen. Ich beobachtet im Monitor das dabei meine Station immer wieder den “UA” (Erstes Packet um die Verbindung zu bestätigen) mit dem Text an HED345 sendete, diese aber die Packete nie bestätigte. Bis meine Station die Verbindung wieder abbrach ?
Nach einem Telefonanruf von Richi fand ich heraus weshalb mich keine Packet-Radio Station in der letzten Stunde hören konnte. Den hatte ich doch zu Hause den Powerregler für gewisse Test’s auf das Minimum gestellt :oops:
Nach dem aufschrauben auf die 4 Watt klappte es schliesslich, sodass nun die Connects vom feinsten funktionierten, sowohl mit HED345, wie auch zum HEM240 auf dem Ruswilerberg, sowie zum HEM550 auf die Rigi ;-)

Nach 20 Uhr sah ich über HEM550 und HEM240 das der HEJ715 “On Air” war, so versuchte ich mein Glück, welches mir beim vierten Anlauf hold war, und es klappte über HEM240 eine stabile Verbindung aufzubauen.
Schliesslich erhielt ich von HEJ715-15 einen weiteren connect, wie ich vermute wohl ein weiterconnect über die Station HEM550 auf der Rigi, über welche ich mit verschiedenen Leuten von dem Packet Radio Workshop die möglichkeit hatte ein paar Sätze zu chatten :

Verbindung mit den Teilnehmern am Packet Radio Workshop vom 6. April 2018

Hier erfuhr ich auch das die Station HEN298, die ich irgenwann im Monitor sah und auch connectete, auch ein alter Node von Adrian (HEJ715) war.
Auf einem weiteren Terminal hatte ich eine ständige Verbindung zu Richi (HED345).

Zwischendurch vernahm ich immer mal wieder irgendwelches “Geschwatze” von irgendwelchen Wanderer-Grüppchen die an meinem Anhänger vorbei liefen. Bis ich draussen was hörte das in dem Anhänger wohl jemand wohne da Sie Licht durch irgendwelche Ritzen durchscheinen sahen, darum ging es raus um zu erklären was ich dagenau treibe. Für mich verwunderlich wie spät da noch Leute durch die Dunkelheit wandern.
Nachdem diese Leute weiterzogen schnappte ich meinen Fotoapparat um noch ein Panoramabild von der Lägere hinunter bei Nacht zu machen :

Panorama von der Lägere am 06.04.2018 in der Nacht um ca. 22 Uhr

 Als ich vom fotografieren von der Aussichtsterasse zurückkehrte, es war gerade 22:02 Uhr, hörte ich das Geräusch wenn eine Verbindung getrennt wird ?
Ein Blick auf den Bildschirm verriet mir das bereits beide bestehenden Verbindungen getrennt wurden, und dies nicht mit dem Befehl //quit, sondern wohl aus technischen Gründen.
Ein Blick auf das Funkgerät zeigte das da irgendwas mit Santiago 7-8 auf Kanal 25 sendete ?
Darum zog ich die Stecker welche vom Funkgerät auf das TNC führten, und schloss das Original Mikrofon an das Funkgerät an. Nun hörte ich das dies nicht ein modulierter Träger war, und diese “Störung” auf allen 40 Kanälen bestanden :!:
Kurz darauf klingelte mein Handy, es war Richi (HED345) welcher wissen wollte wieso ich die Verbindung getrennt hätte ?
Ich erklärte ihm das die ganzen Abbrüche nur mit dieser “Störung” zusammenhängen konnten, und ich versuchte mit Richi danach noch eine Voice-Verbindung hinzukriegen. Was aber nur sehr mühsam möglich war, obwohl ich zu ihm runter fast einen Stein hätte schmeissen können. So liessen wir es eben bleiben und ich schrieb hier noch ein wenig weiter.

Um kurz vor Mitternacht klappte ich meine Britsche für das Nachtlager herunter, und bezog diese.

Samstag 7.April morgens 6 Uhr

…sprang ich von der Britsche, die Nacht war recht frisch, zog die Schuhe an ging nach draussen.
Bereits blendete mich die Helligkeit, daher erst mal die Augen mit Wasser und Lappen waschen, sah ich bereits eine Person auf der Aussichtsterasse bewaffnet mit Fotoapparat und Teleobjektiv.
Beim erster Blick runter ins Tal sah man überall Nebenschwaden, aber es reichte nicht zu einem Nebelmeer.
Wieder zurück bei meinem Anhänger genehmigte ich mir erst mal eine kalte Schoggimilch ;-)Die Störung auf dem gesamten CB-Band bestand noch immer, und ich überlegte mir bereits meine “Zelte” hier abzubrechen, da es so keinen Spass macht. Aber erst mal pflegt ich diesen Beitrag hier wieder etwas weiter.
Bereits traffen die ersten wandernden Frühaufsteher hier oben ein, etwas später folgten die ersten Radfahrer.

Ein paar Minuten vor 9 Uhr verschwand die Störung auf den CB-Kanälen so schnell wie sie gestern Abend aufgetaucht ist :?:
Werde also doch noch nicht die Koffer packen und noch ein paar Stunden hier bleiben :lol:

Neben einigen Telefonanrufen ging es heute hauptsächlich um das Funken pur, wie dieser Ausschnitt aus meinem Logbuch zeigt :

In meinem Logbuch gab es an den beiden Tagen 6. + 7. April 2018 einige Einträge

Zum Teil waren das über stündige QSO’s an denen ich teilnahm.

Der Ansturm hier oben war bereits gross, sodass hin und wieder Leute an meinen Anhänger tratten und mich fragten wann der Bau des Hochwacht Restaurants fertig sei ?
Daher erklärte ich immer wieder das mein weisser Funkanhänger nichts mit der momentanigen Baustelle hier oben zu tun hätte, sondern das ich hier oben meinem Hobby fröhne, wie Sie selbst ;-)
Und verwies die Leute auf die Zettel die an einem Schopf hingen, wo weitere Informationen zur Bauerei zu lesen wären.
Einem jungen erklärte ich was CB-Funk genauer ist, und er meinte das er das alles auch mit seinem Handy machen könne. Allerdings als ich erwähnte das er dabei aber darauf angewiesen sei das auch ein Natelrelai laufen müsste, lächelte wohl seine Mutter, und ging im Wald mit einem weiteren jungen spielen. Ich sprach noch mit der Mutter, welche meinte das es langsam schwierig werde die Kinder bei diesem Wetter nach draussen zu locken, aber das Schlagwort “Wald” funktioniere noch ;-)
Daher fragte ich die Mutter ob sie mit “Geocaching” etwas anzufangen wüsste, und das dies bei jungen vielleicht noch zum nach draussen gehen motivieren könnte ?
Sie zückte ihr Handy, und meinte das Sie das zu Hause malnoch genauer ansehen werde.

Wieder andere fragten mich nach einem kühlen Bier oder einer Bratwurst !
Ein Pärchen fragte mich ob Sie hier Wasser nehmen dürften ?
Anfangs verstand ich die Frage nicht, da ich hier oben weder einen Brunnen noch ein WC oder sowas gefunden hatte, und meinte dem Pärchen gegenüber das die Sachen hier oben nicht mehr gehören.
Da Sie mich nach der Antwort etwas komisch anschauten und langsam zu meinem Traktor liefen, schaute ich ihnen nach, und stieg aus dem Anhänger, nun wurde mir klar das Sie meinen mitgebrachten Wasserkanister den ich morgens auf die Batteriekiste des Traktors gestellt hatte meinten ;-)
Selbstverständlich erlaubte ich Ihnen vom Wasser zu nehmen, da ich eh gerade dachte die Koffer hier zu packen.

So war es dann auch das ich husch, bevor wieder ein QSO anfing, meinen Mast einfuhr die Antenne einpackte, und mich um 16 Uhr auf den Heimweg machte.
Kurz nach 17 Uhr traff ich zu Hause ein und verräumte die Sachen.

Auch wenn mir am Freitag nicht klar war ob es was bringt wenn ich auf die Lägere gehe, um dem Packet Radio Workshop als Gegenstation zur Verfügung zu stehen, hat sich nicht nur dieser Teil als “erfüllt” erwiesen :lol:
Auch dieser Samstag wird mir was die vielen und langen QSO’s angeht, absolut in positven Sinne in Erinnerung bleiben !

Danke an alle mit denen ich chatten und schwatzen durfte.

FRN CB Gateway Niederhasli

Wieder dürfen wir einen weiteren CB Gateway auf unserem Netz begrüssen !
Dieser sporadisch eingeschaltene Gateway befindet sich in Niederhasli (ZH) und kann per CB auf Kanal 13 ‘connected’ werden.
Auch wenn ein geeignetes Gateway-CB-Gerät eingesetzt wird, dauert es noch ein paar Tage bis das Handgerät auf CTCSS umgerüstet ist ;-)

CB Gateway Niederhasli auf Kanal 13

Herzlichen Dank an Richi (Richi 79) für das aufschalten, und viele gute QSO’s.

Neuer Domainname für FRN-Server

Wie ich bereits im letzten Beitrag angekündigt hatte ist unser Haupt-FRN-Server nun unter frn.wasnlos.ch zu finden !

Klick dazu bei Deinem FRN-Clienten das Lupen-Icon FRN-Client verfügbare Server anzeigen/auswählen an, wodurch der System-Monitor geöffnet wird, welcher wie folgt aussieht :

Ansicht des System-Monitors in der 'neuen FRN-Welt'

Nun suchst Du nach dem Eintrag “frn.wasnlos.ch” und klickst davor mit der linken Maustaste auf das [+] worauf nun die verschiedenen Räume welche mindestens 2 Client’s haben angezeigt werden. Danach Doppelklickst Du z.B. auf [Deutsch] und wirst nun in den Raum Deutsch mit der neuen Domain frn.wasnlos.ch (rot umrandet) eingeloggt :

Raum 'Deutsch' auf der neuen Domain frn.wasnlos.ch in der 'neuen FRN-Welt'

Das obere Bild zeigt ein Beispiel für die “neue FRN-Welt” !
Daher auch noch ein Bild von der “alten FRN-Welt” des gleichen Raumes :

Raum 'Deutsch' auf der neuen Domain frn.wasnlos.ch in der 'alten FRN-Welt'

Etwas aufgefallen :?:
Bis auf den Port, “alte FRN-Welt” = 10024 (blau umrandet), “neue FRN-Welt” = 10025 (grün umrandet), dieselben Stationen ! OK einer hatte sich noch schnell stummgeschalten bevor ich es sichern konnte ;-)

Aber mit der neuen JavaServer Version von Dirk, werden im Hautpfenster des FRN-Clienten nun die Stationen von der “alten und neuen FRN-Welt”, welche sich im selben Raum befinden gleichzeitig angezeigt !
Diese neue Möglichkeit entlastet auch noch die Netzwerkleitung, da ich keine Crosslinks zwischen der “alten und neuen FRN-Welt” mehr am laufen halten muss.
Zudem erleichtert mir das auch die Verwaltung der Räume.

Wie kann man nun noch feststellen wer auf welcher Welt ist ?
Dazu kann wieder die Lupe angeklickt werden, und so sehen wir zu den beiden Bildern einmal den System-Monitor von der “alten FRN-Welt” :

Ansicht des System-Monitors in der 'alten FRN-Welt'

hier sieht man im Raum Deutsch lediglich den PC-Only von Nepro 79, Aschi (violett umrandet), hingegen im System-Monitor der “neuen FRN-Welt” :

Ansicht des System-Monitors in der 'neuen FRN-Welt'

alle anderen Clients die eben auf der “neuen FRN-Welt” angemeldet sind, wie z.B. den zweiten PC-Only Clienten von mir mit Rufzeichen Nepro 79-2 und Name Aschi (orange umrandet).

Nun hoffe ich das alle damit klar kommen, und genau so viel Freude an den neuen Möglichkeiten haben wie ich :lol:

DNS Änderung auf wasnlos.ch

Schön wenn Du diesen Beitrag lesen kannst :lol:
Den heute morgen wurde mir von Ändu gemeldet das meine WEB-Seite nicht mehr erreichbar sei ! (Danke)

Klar ist auch warum, den ich hatte gestern wegen eines Problem’s mit der “alten FRN-Welt” bei meinem Hoster, bei welchem die Domain wasnlos.ch betrieben wird, an der DNS (Domain Name System) herumgeschraubt ;-)

Eigentlich wollte ich nur für die Subdomain frn.wasnlos.ch einen neuen “A” Eintrag erstellen. Aber da solche Umstellungen eine Weile dauern können bis Sie bei allen DNS-Servern bekannt sind, versuchte ich weitere Möglichkeiten. Und verschraubte dadurch wohl zu viel :-(

Auf die Meldung von Ändu habe ich nun einen weiteren Eintrag für www.wasnlos.ch eingefügt, und hoffe das innert Tagesfrist die WEB-Seite auch wieder überall erscheint !?

Für alle FRN-Benutzer sei noch geschrieben das in den nächsten Tagen eine umstellung meiner FRN-Server von frn.packet.ch auf neu frn.wasnlos.ch vollzogen wird.
Dadurch kann es sowohl auf der alten, wie der neuen “FRN-Welt” zu kurzzeitigen Unterbrüchen kommen.

Wochenende in Mitholz

Am Mittwoch letzter Woche sagte mir Regula das Sie diese Woche Ferien habe, aber ihr Auto am Freitag noch in die Garage für einen Service geben müsse.
Da ich eh noch gewisse Sachen bei mir zu Hause hatte die eigentlich im Berner-Oberland verteilt werden sollten, planten wir also einen Kurztrip dort hin.
So fuhren wir am Samstag nachdem alles verladen und eine Mobil CB-Anlage ins Auto verbaut war um 8 Uhr bei uns zu Hause los.
Und wie wir das immer machen wichen wir den Autobahnen aus, und fuhren auf Haupt- und Nebenstrassen Richtung Berner-Oberland. So hatten wir auch immer wieder Gelegenheit bei einigen Stop’s unsere Beine zu vertretten, und auch Mira hatte daran ihren Spass immer mal wieder in neuen Gegenden den regionalen Dogi-Anzeiger zu schnüffeln :lol:

Immer mal wieder liess ich ein bis zwei CQ’s raus, um zu schauen ob ich die CB-Anlage nicht für nichts ins Auto gebaut hatte. Leider blieb es nach meinen Aufrufen stumm, bis ich kurz vor Oberdiessbach von Ändu (Amboss 64) Antwort erhielt.
Bei ihm und Maria (Strassenzibi 64) waren wir nämlich zum z Mittag eingeladen, wo wir nach einigen Kehrschlaufen auch pünktlich um 11:45 Uhr eintraffen. Hier erfuhr mein Rucksack seine erste Erleichterung, und Regula und ich ein herrliches Mittagsessen :lol: (Danke !)
Auch der Austausch der neuesten Informationen kamen bei diesem treffen nicht zu kurz. War bis hierhin das Wetter noch ganz annehmbar, fing es nun zu regnen an. Nach gut zwei Stunden nahmen wir unseren weiteren Weg unter die Räder.
Gegen 15:30 Uhr traffen wir schliesslich bei meiner Schwester in Mitholz ein, welches wir gerade noch grün sahen, bis der Regen in Schnee überging.
Hier dürfen wir einmal mehr die nächsten zwei Nächte unsere Zelte aufschlagen.

Sonntag morgen, neuerlicher Schnee in Mitholz bei schönstem Wetter wie folgendes Bild zeigt :

Blick auf Mitholz am 18.03.2018 um 7 Uhr morgens

Während Regula mit unserem Hund Mira nach Kandersteg hoch ging um Gassi respektiv Schneeli zu gehen, machte ich mich daran bei Silvia den PC zu öffnen, um ihn im innern vom angesaugtem Staub zu befreien.
Nach einem Mittagessen war meine Kompetenz noch bei einem weiteren Kollegen in Mitholz erwünscht, wo ich meinen Kaffee erhielt und hier bei einer Neuinstallation eines PC’s Unterstützung bot.
Nach dem Abendessen noch Zeit ein wenig Small-Talk zu betreiben, war es bald auch wieder Zeit ins Bett zu gehen.

Montag morgen hiess es für Regula und mich die Rucksäcke wieder zu packen und uns gestärkt vom Morgenessen auf den Rückweg zu machen.
Um Hasle-Ruegsau vernahm ich auf CB-Kanal 40 das sich da wer auf den Kanal 38 verschob, und ich wegen gwunders “mitflog”.
Während Regula Richtung Affoltern im Emmental fuhr, hörte ich dem QSO zu, und hoffte das ich in diesem Graben die Verbindung nicht ganz verlor, damit ich später vielleicht auch noch reinrufen konnte. Deshalb bat ich Regula kurz vor Affoltern links abzubiegen und “da oben” fand wir schliesslich ein Plätzchen bei einem Baum mit Bänkli. Nun liess ich mal mein QRZ zwischen einem durchgang raus, und wurde auch gehört.
So nahm ich dann für ca. eine halbe Stunde an diesem QSO teil. Leider hatte ich da aber bei weitem noch immer nicht ganz mitbekommen wer da alles noch weiter war.
Sicher war daran der Max (Kniri 65) beteiligt, dann war da noch jemand mit dem Rufnamen “Quatro” aus dem Emmental, sowie ein Hans und ein Pesche.
Gefreut hat es mich auf alle Fälle, auch wenn mich die meisten nur sehr knapp verstanden, so hatte ich diesmal die Funkutensilien wenigstens nicht für nichts montiert.

Danach ging es ohne weitere QSO’s weiter auf den Weg nach Hause.

Regula und ich möchten uns bei allen für Ihre Gastfreundschaft herzlich bedanken.

Einladung zur Packet Radio Präsentation

Am Freitag Abend den 6. April 2018 lädt Adrian (Planalp 77, HEJ715) zusammen mit dem HFI (Hobbyfunker Innerschweiz) zur Packet Radio Präsentation ein.

Die genauen Daten und die erwünschte Anmeldung findest Du unter diesem Link.

Auch wenn ich sehr wahrscheinlich nicht am Anlass selbst anzutreffen sein werde, versuche ich mit meinem Funkanhänger und der darin vorhandenen Packet Radio Station irgendwie für den Anlass erreichbar zu sein.