WC-Licht im Heimritz

Das Problem mit dem Licht, das den ganzen Tag im WC eingeschaltet blieb, habe ich im ersten anlauf versucht mit einem FS20 PIRA von ELV zu lösen.

FS20PIR Infrarot Bewegunssensor
Leider scheint das nicht ganz zu klappen, den es komme immer wieder vor das Leute im WC auf einmal im Dunkeln sitzen. Vor allem wenn schon jemand kurz vorher im WC war. Ich vermute das die Lampe selbst den Helligkeits-Bewegungs-Sensor abschaltet, da es dann eben genug hell ist.
Da werd ich nochmal ran müssen.

Zweite Idee war das Problem wegen der Lampe die den Helligkeits-Bewegungs-Sensor stört, mit der Makro Steuerung FS20 MST zu lösen.

FS20MST Makrosteuerrung
Nach genauerem Studium der Bedienungsanleitung wurde mir schnell klar das es damit auch nicht funktioniert. Da diese Makrosteuerung nur anhand eines Senders mehrere Empfänger schalten kann, nicht aber wenn es draussen dunkel ist und drinnen eine Bewegung stattfindet.

Nach Rücksprache mit Thedy hatte dieser eine Idee. Und zwar hat die Schwester vom Kauf ihrer FS20 Ausrüstung für das Winterquartier von Pascal, noch einen FS20 Dämmerungssensor am Lager.

FS20SD Dämmerungssensor
Und als ich letztes Jahr im Heimritz begann die FS20 Komponenten einzusetzen, bestellte ich damals gleich zwei Empfänger vom Typ SM4.

FS20SM4 4-Kanal Empfängermodul

Also wird die erste Empfängerplatine den Dämmerungssensor empfangen, heisst wenn es dunkelt wird schaltet sie die Stromversorgung der zweiten Empfängerplatine ein. Auf welcher dann die Bewegunssensoren ausgewertet werden. Und wenn es wieder hell wird, schaltet die erste Empfängerplatine der zweiten wieder die Versorgung ab.

Hoffe das die Überlegungen dann auch so klappen..

Anschlüsse Postauto auf SBB

Da ich öfter vom Standort meines Arbeitgebers mit dem Bus zum Bahnhof Embrach fuhr und häufig zuschauen durfte wie die S41 davonfuhr schrieb ich einen Eingeschriebenen Brief an alle beteiligten, die da wären :

  • SBB
  • ZVV
  • Thurbo
  • Postauto

Seit dem letzten Fahrplanwechsel im Dezember 2008 sind mir immer wieder gewisse Fehler im ÖV aufgefallen…
Aber zuerst mal kurz eine Schilderung meines Arbeitsweges.
Ich wohne in 5333 Baldingen und muss zum Arbeiten an die Stationsstrasse 66 in Embrach.
Das heisst schon mal das ich den Bus der von Baldingen nach Bad Zurzach fährt nicht brauchen kann, da dieser eher für die andere Richtung, also von Bad Zurzach nach Baden über Koblenz-Döttingen ausgerichtet ist. Also fahre ich mit meinem Traktor nach Rekingen AG an den Bahnhof hinunter, seit letztem Dezember steht dort ein neuer Billettautomat mit Touchscreen, an welchem ich üblicherweise ein Ticket nach Embrach Dreispitz löse. Üblicherweise darum, weil es doch öfter vorkommt das dieser Automat nicht funktioniert. Und da fängt dann der erste Teil bereits an. Seit die ersten defekte an diesem Automaten vorkamen Telefoniere ich, wenn ich das Handy dabei habe auf die 0800114477 und melde die Störung, aber auch das dieser Automat keinen Kleber mit der Hotline darauf hat. Wenn ich dann mit dem Zug (S41 Waldshut – Winterthur) Richtung Embrach fahre gibt es dann in Bülach den ersten Halt bei dem es mir möglich ist ein Billett zu kaufen. Was ich auch mache, und gleichzeitig melde ich auch am Schalter den Ausfall des Automaten, aber auch das immer noch kein Kleber am Automaten angebracht ist. Bis jetzt habe ich das sicher schon mehr als 5 mal gemeldet, der Automat steht meistens am nächsten Tag wieder zur Verfügung, aber die Kleber  mit der Telnummer scheinen wohl zu schwer zu sein…….
Für mich stellt sich daher die Frage wie weit diese Informationen, die ich abgebe überhaupt an die richtigen Stellen kommen, den wenn ich das so beobachte ist die SBB sicher NICHT ISO 9000 zertifiziert. Aber auch was ist wenn dann mal eine Kontrolle im Zug stattfindet ? Und das konnte ich schon zweimal miterleben wie rigoros dass den Leuten dann versucht wird den Selbstkontrollenzuschlag, auch mit Polizeieinsatz, einzutreiben. Ich weiss das viele Leute „schwarz“ fahren und „gute“ Ausreden auf Lager haben. Aber wenn mir mal so etwas passieren sollte ist der Ärger vorprogrammiert, den in der Schweiz gilt man als unschuldig bis das Gegenteil bewiesen wird, und das ist von den SBB-Kontrolleuren  schwierig zu beweisen. Und vielleicht muss jemand die ganze Sache mal vor Gericht ziehen. Denn was der ÖV im Moment treibt ist nach meiner Meinung eine Schweinerei. Immer weniger Leistung und noch mehr kassieren.
Aber nun weiter… Beim Nachhause weg habe ich in Embrach des öfteren schon die Tür des Zuges blockiert, weil ich gesehen habe das es erstens gerade erst 16:51 wird aber noch ein Bus der Linie 520 an den Bahnhof fährt. Die Passagiere reagierten immer froh darüber, und der Zug kann seine Verbindungen in Bülach trotzdem noch einhalten. Aber am letzten Mittwoch 10.Juni 2009 um 15:51 Uhr traf es mich selbst, ich stand um 15:42 Uhr pünktlich an der Haltestelle Illingerweg in Embrach und wartete auf den Bus zum Bahnhof runter. Als es dann 15:49 Uhr war sah ich den Bus herannahen, ich stieg ein, und kurz danach sah ich vom Bus aus auch schon die S41 im Bahnhof einfahren. Der Chauffeur vom Bus musste erst noch eine Kreuzung überwinden, gab dann aber Gas und huppte zweimal. Als der Bus die letzte Kurve hinter sich hatte und die Türen öffnete, sprangen ca 5 Personen hinaus und rannten auf’s Peron und da fuhr der Zug dann an. Ich hatte bereits im Bus mein Handy auf Fotoapparat eingestellt und habe den Zug fotografiert.
Die S41 wie Sie vom Embracher Bahnhof losfährt Richtung Bülach

Danach schnell zurück gerannt um die Bahnhofsuhr zu fotografieren.
Wann ist sie losgefahren
Nach dem fotografieren zurück zum Bus-Chauffeur und eine Telefonnummer verlangt, bei welcher ich mich beschweren könne. Der Chauffeur meinte nur das würde nichts bringen, ich aber sagte wenn er das allen so sage dann könne es auch nichts bringen. Also gab er mir dann doch eine Karte vom ZVV mit einer Telefonnummer darauf, welche ich sofort anrief. Die Dame meinte das dass Probleme mit den Anschlüssen zwischen Bus und Bahn in Embrach bekannt sei. Die Passagiere müssen eben einen Bus früher gehen. Das kann ja wohl nicht möglich sein, auf den Internetseiten von SBB,ZVV und auch an den Schaltern der SBB erhält man also Fahrpläne die nicht stimmen ??? Wenn ja schon alles theoretisch knapp berechnet wird, dann könnte man ja auch gleich angeben das der Bus 15:52 Uhr im Bahnhof ankommt. Dann ist auch logisch das man besser läuft ! Übrigens gibt es in Embrach auch den Fall das der Zug zu spät ankommt und der Bus schon weg ist !!!
Auf alle Fälle hab ich dann den Zug um 16:21 Uhr der leider nur bis Bülach fährt, genommen um auch dort am Schalter wieder mal vorzusprechen. Und als dann um 16:55 Uhr der nächste Zug Richtung Waldshut ankam,
klopfte ich beim Lokführer, den ich wollte wissen wann er den fahren dürfe, den z.B. 15:51 ist es ja eine Minute, und ob man als Lokführer zwar Rückspiegel habe, aber diese nicht brauchen dürfe.

Den es geht mir einfach nicht in den Kopf, das wenn man die Problematik kennt, dann trotzdem keine 15 Sekunden nach Anbruch der Minute losgefahren werden muss !!!!

Ich erwarte von Ihnen eine Stellungsnahme, und auch eine Besserung der Situationen !

Mit freundlichen Grüßen

Expresseinsatz im Heimritz

Morgens um 7 Uhr Telefonanruf von meiner Schwester erhalten wegen Problemen mit den Batterien, beim Mittagessen mit Thedy diskutiert wegen einem Express-Einsatz. 14 Uhr dann schliesslich Richtung Berneroberland losgefahren.
Nach Beseitigung des Batterien-Problemes zu Holzers nach Selden hinunter gefahren, den wir haben gesehen dass die eine Fernseh-Satanlage mit Twin LNB montiert haben. Und haben dann auch festgestellt das dass in Selden funktioniert, aber wegen dem Hockenhorn im Heimritz sehr wahrscheinlich nicht.

Maibummel 2009

Gestern ging der Maibummel 2009 vom Schulhaus Siglistorf zur Walhütte Schüliberg Schneisingen über die Bühne.
Wieder nahmen zahlreiche Leute, von Kind und Kegel bis zu Erwachsenen und Hunden daran teil. Auch das Wetter war uns wieder wohlgesonnen, sodass wir uns nach dem Bummel über das reich gedeckte Brunchbuffet her gemacht haben, uns auch ausserhalb der Hütte aufhalten konnten !
Und wie meist konnte am Nachmittag noch das selbst mitgebrachte Fleisch auf den Grill gelegt, und danach verzehrt werden.

Besten Dank an alle die beim organisieren mitgeholfen haben !

Brunchbuffet am Maibummel 2009

Protected content.

Internetleistung klappt in Baldingen/Böbikon zusammen

Anfang des Jahres 2008 als ich einmal im ADSL-Checker von Buewin.ch meinen Anschluss auf Verfügbarkeit der verschiedenen Geschwindikeiten prüfte, war da zu lesen das im Herbst 2008 VDSL mit Geschwindigkeiten von 20000 KB in Baldingen möglich sein werde.

Seit ca. September 2008 stellten wir (Thedy und Ich) fest das während den Hauptzeiten von ca. 17 Uhr bis 24 Uhr massive Geschwindikeitseinbussen mit ADSL auftretten !

Im November mal im ADSL-Checker nachgeschaut und da stand nichts mehr das im Herbst schnellere Geschwindigkeiten sein sollen. Warum ?

Ende November habe ich meinen Provider VTX angerufen, welcher aber meinte dass ich ja Verbindung zu Ihren Servern hätte, und das es darum wohl bei mir liegen müsste !
Den ich könne eh nicht genau feststellen wie schnell die Verbindung wirklich sei, solange ich mehrere Geräte am Netz habe !
Auch das schildern das die ganze Telefonie in Baldingen sehr wahrscheinlich per Funk-Richtstrahl übertragen wird, brachte die “Techniker” von VTX nicht zum umdenken. Es wurde mir lediglich empfohlen ein Abo mit entbündeltem Anschluss bei Ihnen zuzulegen !
Auf meine Einwände das ja dadurch die Geschwindigkeiten für ADSL auch nicht steigen würde, da vielleicht besagte Richtfunkstrecke ausgelastet sein könnte, meinten die “Techniker von VTX das Sie dann aber die Leitung selbst verwalten können ?

Da ich wegen solchen Aussagen keinen Sinn sah weiter mit VTX zu verhandeln, brach ich den Kontakt mit VTX vorerst ab !

Versorgung Telefonie/Internet von Baldingen/Böbikon teilweise über Funk-Richtstrahl, wie komme ich darauf ?
Bei Spaziergängen in und um Baldingen fanden wir zuerst an einem Nachbargebäude bei der Kirche Baldingen eine grosse Richtfunkschüssel. Allerdings hatten wir (Thedy und ich) damals keine Erklärung für was die sein könnte. Die Ausrichtung ging in Richtung Rütihof ?

Standort der Richtfunkschüssel in Baldingen
Ein bis zwei Jahre später entdeckten wir bei einem Spaziergang Richtung Rütihof, oberhalb des Hofes ‘Hasli’ am Waldrand einen Gittermastturm mit einer viereckigen ‘Tafel’ mit einer Spitze nach unten. Dieser sah ähnlich wie in diesem Bild aus :

Bild eines Umlenkspiegelturmes von der Webseite http://www.richtfunkplanung.com/wissen/wissen09.htm

Thedy und ich ‘untersuchten’ den Turm, sahen nirgens irgenwelche Stromkabel hinauf gehen, und dachten das dieser Turm vielleicht etwas mit dem nahe gelegenen Flughafen Zürich Kloten zu tun haben könnte. Hier noch ein Bild des Standortes des Turmes :

Standort des Umlenkspiegelturmes

An der heutigen Gemeindeversammlung in Baldingen erfahren das andere Einwohner in Baldingen/Böbikon auch Geschwindigkeitsprobleme mit dem Internet haben !
Die Gemeinde Baldingen/Böbikon will eine Anfrage an Swisscom stellen !