Hausautomation

Seit 1984 habe ich bereits Spass an Computern. Annodazumal war es der Brotkasten Commodore 64 der mich in seinen Bann zog, da programmierte ich der Abteilung bei der Gebr. Sulzer in Oberwinterthur eine Lagerverwaltung. Auch zu Hause bastellte ich den 64er an die Hausklingel mit der sich jeder Kollege anmelden konnte, und wenn ich ich nicht zu Hause war musste er zum Balkon gehen und konnte dort hören wo ich war…
Und da wir uns (Regula und meine Wenigkeit) im Jahre 2003 nun ein eigenes Haus gekauft haben, werkelt nun ein Server 24 Stunden vor sich hin. Nun ist unser neuer Holzheizkessel in Betrieb, und bereits in den vorgesprächen mit dem Sanitärler wurde mir klar das die Heizungssteuerungen die es auf dem Markt gibt, nichts für mich sind. Auch dieses Haus haben wir mit einer klassischen Siemens Heizungssteuerung übernommen, allerdings ergab diese Steuerung keinen Sinn. Der einzige Raumthermostat war im Treppenhaus vor den beiden Schlafzimmern (Eltern und Kinderzimmer) im ersten Stock montiert :

Original Siemens Raumthermostat montiert am Sicherungstableau im ersten Stock im Treppenhaus

Der Clou ist wohl das das Treppenhaus nicht beheizt wird, wer das so verbaut hat möchte ich gar nicht wissen. Das hatte zur Folge das die Steuerung im Keller, unter einbeziehung des  Aussentemperatursensor, die Umwälzpumpe immer laufen liess. Egal ob die einzelnen Räume genug warm waren, was für einen Wärmespeicher wegen der Wäremschichtung einiges an Energie kostete. Und als mir dann den Sanitärler noch sagte das eine zusätzliche “Boilerunit”, um den neuen Brauchwasserboiler vom Speicher “laden” zu können, mit Fr. 1200.– zu Buche schlägt, sah ich nur noch ROT ! Ich sagte ihm das er gleich die momentanige Steuerung haben könne, um diese einem nichtswissenden Kunden verkaufen und einbauen zu können. Den soeben habe ich mich entschlossen eine eigene Steuerung zu realisieren ! Sowohl der Sanitärler riet mir von diesem vorgehen ab, auch Regula traute der ganzen Sache noch nicht, und so hatten wir nachdem der Sanitärler abgezogen war noch ein Gespräch, in dem ich Sie dann überzeugen konnte. Und so erhielt ich die Zusage zum Kauf einer C-Control bei Conrad. Diese wurde in einen Stromkasten gebaut mit weiteren Komponenten.

dscn0165

Zwei Temperaturfühlern waren bei dem Angebot für Fr. 250.– auch noch gleich dabei.
Und nun fing die Programmiererei in Basic an, den Begriffe wie Heizkennlinie, Parallelverschiebung usw. waren für mich (noch) Fremdwörter. Doch das Projekt kam schnell vorwärts, auch die Steuerung der Boilerladung wurde gleich integriert.
Leider hatte ich am Anfang keinen weiteren Sensor übrig um auch Aussentemperatur und Heitzkesseltemperatur gleich in die C-Control zu integrieren. Auch wäre es schwierig geworden auf die Steuerung im Keller von allen Räume im Haus die Temperatur zu erhalten. Daher ging die Suche weiter was ich in den einzelnen Räumen machen soll. Hier wurde ich bei ELV mit der Zentrale FHZ 1000 fündig.

fhz-1000

und dazu gleich noch 5 Stk. FHT 80b ! Von denen die Zentrale 15 Stk. steuern könnte.

fht_80b

Das ganze installiert, dabei heraus gefunden das in einigen Räumen mehr als ein Stellventil gebraucht wird (mehrer Heizkörper). Aber auch das ist kein Problem den an jedem der Thermostaten (Anzeige und Messeinheit) können bis zu 8 Stellventile FHT 8V angemeldet werden. Auch bis zu 4 Stk. Tür/Fenstermelder FHT 80TF können an jedem FHT 80b angemeldet werden.

Allerdings konnten ich so die Heizkreispumpe noch nicht ein/ausschalten da die beiden Systeme nicht miteinander kommunizieren können, ich wusste aber das es in absehbahrer Zeit von ELV auch einen Sende/Empfänger für den PC geben sollte !

06.12.2017 Scheinbar gibt es die Raumtheromstaten der FHT Serie bei ELV nicht mehr, weshalb die Links durchgestrichen in diesem Beitrag zu finden sind !

Traktoren-Oldtimertreffen in Guntmadingen 2004

Vom Arbeitskollegen Dieter A. habe ich erfahren das in Guntmadingen, in der nähe von Schaffhausen eines der grössten Traktoren- und Oldtimertreffen in der Schweiz stattfindet.
Also machte ich mich auf den Weg mit meinem Bührer MFD 4/5 nach Guntmadingen.
Am Eingang wurde ich nach der Anmeldung gefragt ?

Ich hatte doch keine Ahnung das man sich anmelden muss, trotzdem wurde ich mit meinem Traktor Gratis ins Festgelände gelassen.

Irgendwo stellte ich meine ‘Maschine’ ab und machte mich zu Fuss durch die vielen Leute der Ausstellung.

Für mich überwätigend was man alles zu sehen bekam !

Eine Auswahl an Bildern und Video’s (ohne Ton) habe ich wieder gesammelt !


Durch -> Klick <- erhälst Du ein neues Fenster.

Falls Dir Dein Browser ein Sicherheitsrisiko meldet das das Zertifikat nicht von der selben Seite ausgestellt worden sei, auf welche es verweist, kannst Du dies ohne Sicherheitsrisiko annehmen, da ich nicht mehr Geld für ein professionelles Zertifikat ausgeben möchte !

Am besten ist wohl alles auf Deinen Rechner herunterzuladen, womit Du alles auf Deiner Harddisk hast.
Aber bitte respektiere die Rechte der Eigentümer von den Dateien, und verwende Sie nur für privat Gebrauch !

 

Maibummel 2004

Auch der Maibummel 2004 gehört der Vergangenheit an !
Vom Besammlungspunkt am Bahnhof Rekingen ging es den Chrüxlibach entlang nach Böbikon und weiter zur Waldhütte Rekingen.
Hier erwartete uns wieder ein reichhaltiges Buffet !
Viele Schopfis haben teilgenommen !

Danke an alle Organisatoren und Helfer

Brunchbuffet am Maibummel 2004
Brunchbuffet am Maibummel 2004

Für Kollegen und Schopfis steht natürlich noch ein Fotoalbum zu Verfügung !
Protected content.

Fasnacht 2004

Auch dieses Jahr wollten wir wieder mit einem Wagen an Fasnachtsumzügen teilnehmen !
Das Motto für dieses Jahr hiess “Ali Baba und die 40 Räuber”. Nun standen auch grössere Zugmaschinen zur Verfügung, zum einen vom Schopf der Bucher D4000 und von mir einen Bührer MFD4/5. Darum wurde vom Schopf Team auch ein grösserer Anhänger mit 5 Metern Länge zur Verfügung gestellt. Darauf versuchten wir einen Fels nachzubilden der den Sesam (das Versteck der Räuber) darstellen sollte. Was leider bei den Zuschauern nicht immer ankam.
Da wir mit Konfetti nicht gerade sparsam umgehen wollten musste da auch etwas anderes als eine Konfettikanone wie letztes Jahr her. Und da im Schopf noch ein 400 Volt Gebläse rumstand, entstand die Idee die Konfetti mit diesem Teil auf die Leute zu bringen. Dies klappte Super sodass die Strasse vor uns noch schwarz geräumt war, und hinter uns in den schönsten Farben lag ;-)
Auch entstand in diesem Jahr der Name “Coriandoli” für die Gruppe die bei diesen Projekten mitmachten.
Wie bereits im letzten Jahr gaben wir für Erwachsene Tee-Rum, und für Kinder Bonbons aus.
Dieses Jahr ging es an die Fasnachtsumzüge Rorbas-Freienstein, Bassersdorf, Bülach und Rümlang.

Fasnachts-Sujet 2004 Ali Baba und die 40 Räuber

Protected content.

 

Fasnacht 2003

Auch dieses Jahr wollten Regula,Chrigel, ich und die Kinder wieder am Fasnachtsumzug Rorbas-Freienstein mitmischen. Da ich von der Familie meiner Schwester im Berner-Oberland den allten Rapid Einachser unseres Onkels erhalten hatte, und dazu auch noch einen Triebachsanhänger gekauft hatte war klar das wir aus diesem Gespann etwas machen. Den das Hühnerhaus von letztem Jahr stand bereits auf einem Anhänger auf seinem Platz und war “bewohnt”. Das Motto dieses Jahr kristallisierte sich dank der Kinder auch heraus, denn sie sahen gerne “Wickie und die starken Männer”. Und als wir die Idee im Schopf erzählten, waren auch Sie zu begeistern, und sie bauten noch einen Autoanhänger um, der die “Pfupflisi” eine gemietete Konfettikanone beherbergen sollte ! Und so ging es dann an den Fasnachtsumzug Rorbas-Freienstein. Da die Lust auf einen weiteren Umzug bestand, meldeten wir uns auch noch in Bassersdorf an !

Fasnachts-Sujet 2003 Wickie und die starken Männer

Protected content.

Fasnachts-Umzug Rorbas-Freienstein 2002

Dieses Jahr haben sich Regula und ihre Schwester Silä mit ihren Kindern kurz entschlossen am Fasnachtsumzug in Rorbas-Freienstein teilzunehmen. Und da Regula und ich im Winter entschlossen haben im Frühjahr Hühner zuzulegen, entschlossen wir uns gleich das neu erstellte Hühnerhaus mitzunehmen. So war auch unser Motto relativ schnell gefunden, es hies “Old Mc Donald had a Farm” !

Unser Fasnachts-Sujet 2002

Protected content.

Neuverkabelung gesamtes Heimritz

Letzte Woche wurde die ganze Verkabelung im Heimritz neu erstellt. Dies vor allem aus dem Grund das die Gäste den Zettel “Bitte Licht ausschalten, bei uns scheint die Sonne nicht immer ” nicht verstanden. Den bis dahin fiel immer wieder auf das gewisse Lampen die ganze Nacht durch ein geschaltet blieben. Bis zu diesem Zeitpunkt waren im Dachstock zwei Autobatterien, die wenn die Sonne schien von einem Solarpanel aufgeladen wurden. Oberste Priorität hatte aber das die Heimritz Mannschaft an einem zentralen Ort sehen möchte wo noch was eingeschalten ist, und dies abschalten kann. Daher wurde die ganze Stromführung neu erstellt, und dies war nicht gerade einfach im laufenden Betrieb. Ich erinnere mich noch gut wie Silvia mit uns (Regula und ich) “schimpfte” als wir den Kabelkanal quer durch die Küche erstellen mussten, und sie für die Gäste wieder was zu essen zubereiten sollte ! Aber auch das überlebten alle und der neue Steuerkasten wurde all abendlich wie ein Fernseher bestaunt !

Schalttafel nach Neuverkabelung

Maibummel 2000

Nun ist er vorbei der Maibummel 2000 !
Vom Besammlungspunkt im Embraport ging es los an der Bahnlinie Richtung Pfungen folgend zum Blindensteg hinunter. Dieser wurde passiert und auf der anderen Seite ging es mehr oder weniger der Töss entlang zur Waldhütte von Roli & @Aschi.
Hier erwartete uns wieder ein reichgedecktes Buffet !
Viele Schopfis haben teilgenommen !

Danke an alle Organisatoren und Helfer !

Brunchbuffet am Maibummel 2000

Für die Schopfis steht natürlich noch ein Fotoalbum zu Verfügung !
Protected content.