1. Bienen-Melken im Jahr 2015

Wie geplant startete heute um 9:30 Uhr das ‘Bienen-Melken’, rsp. die Honigernte !
Um 10:10 Uhr waren wir vom ersten Schritt wieder zurück, bei dem wir unseren 3 Völkern die reifen (verdeckelten) Bienenwaben entnommen haben. Hier ein Bild von der Ausbeute :

Unsere Ausbeute von Honigwaben (30 Stk.) am 25. Mai 2015

Insgesamt konnten wir 30 Honigwaben den Völkern entnehmen, wobei sich die Ausbeute folgendermasen auf die Völker aufteilt :
– 10 Honigwaben vom roten Volk
-11 Honigwaben vom gelben Volk
– 9 Honigwaben vom blauen Volk

Wir wären soweit für das Schleudern bereit und warten nun auf Marco & Kiboko die von Flaach ihre Ausbeute auch noch bringen werden.

Für alle die gerne Bienenhonig essen, noch das…

Gewusst das die Bienen den Honig x-mal umtragen ?

… und tragen ihn im Bienenstock noch einige male um, damit der Wassergehalt sinkt, und wir ihn verdeckeln können, und Du ihn geniessen kannst ;-)

Um ca. 12:30 Uhr kam auch Marco & Kiboko bei uns an, und auch Sie hatten um die 40 Honigwaben dabei !
Danach ging es runter in den Schleuderraum im Keller, in dem Regula bereits tüchtig geputzt und vorbereitet hatte.
Während weitere Besucher und Kinder erst mal ihre eigene Pizza fertigen und backen konnten.

Zuerst ging es nun daran die von den Bienen verdeckelten Waben zu entdeckeln.

Entdeckeln der Honigwabe, damit der Honig in der Schleuder herausfliessen kann
Sodass der Honig während des Schleudervorganges auch aus der Wabe fliessen kann. Nun wurde eine Wabe nach der anderen in die Schleuder gelegt.

Honigwaben in die Schleuder einlegen
Bis unsere Schleuder mit 12 Waben voll besetzt war, der Deckel geschlossen wurde, die Schleuder mit langsamer Drehzahl in die eine Richtung in Gang gesetzt wurde.

In unserer Schleuder finden 12 Honigwaben Platz

Bis nach kurzer Zeit das süsse Gold von der Schleuder in das Doppel-Sieb über dem Kessel floss.

Nun fliesst das süsse Gold

Nach ca. 5 Minuten das selbe mit langsamer Drehzahl in die entgegengesetzte Richtung. Danach wurde während ca. 15-20 Minuten die Drehzahl bis zum maximum immer weiter erhöht.
Danach das ganze nochmal für ca. 15-20 Minuten wieder in die andere Richtung.

Und das den ganzen Mittag bis Abend’s, soviel ich weiss 5 Ladungen der Schleuder !

Während der letzten Schleuderung konnte bereits das kelbrige Inventar das nicht mehr gebraucht wurde gewaschen werden. Bis dann alles wieder gereinigt und verräumt war.

Nun schritt man zur obligaten Verköstigung des Honigs, bei welchem wir unsere Geschmacksknospen im Mund aktivieren mussten, um den Unterschied zwischen dem Flaacher und Baldinger Honig heraus zu schmecken.

Und zum Schluss wird degustiert

Die meisten konnten einen Unterschied zwischen den beiden Honig-Gebieten feststellen.

Insgesamt konnten aus den beiden Imkereien dieses Jahr ca. 75 Kg Blütenhonig gewonnen werden.
Protected content.

Momentan bleibt der Honig mal noch in Baldingen, um in zu beobachten wann er anfängt zu kistallisieren, damit ich dann mit dem all Abendlichen rühren des Honigs in den Kesseln beginnen kann. Dies aus dem Grund damit er nicht steinhart, sondern dann eben herrlich cremig bleibt.

Mir bleibt noch allen mitwirkenden, egal in welcher Art, zu Danken !


Kommentare

1. Bienen-Melken im Jahr 2015 — 6 Kommentare

  1. Heute ging es mal schnell in den Keller um die ‘Gwundernase’ über die Honigkessel zu halten !

    Zuerst natürlich den Baldinger Honig :

    Kontrolle des Baldinger Honig's am 31.05.2015

    Herrlicher Duft als ich den Deckel öffnete, und schnell war klar das er noch flüssig ist. Also noch warten bis ich mit dem abschäumen und rühren beginne.

    Weiter zum nächsten Kessel mit dem Flaacher Honig :

    Kontrolle des Flaacher Honig's am 31.05.2015

    Auch hier das selbe Bild, ausser dem Duft der mir beim öffnen des Deckels in die Nase zog. Riecht schon herber als der Baldinger Honig…

    In einer Woche werde ich dann das nächste mal kontrollieren gehen.

  2. Hab bereits gestern von Regula erfahren das Sie am Samstag für eine Kollegin noch ein Glas flüssigen Rohhonig vom Abfüllkessel abfliessen lassen wollte, dies aber nicht mehr gelang. Als Sie den Deckel öffnete sah Sie das dieser am kristallisieren war.
    Also hiess es heute für mich die Sache mal anzuschauen, und richtig der Baldinger Honig im Abfüllkessel ist schon weit kristallisiert :

    Kontrolle des Baldinger Honig's am 08.06.2015

    Und weiter ging es in den Vorratsraum, da öffnete ich beide Kessel des Flaacher Honigs, welcher in beiden Kesseln noch flüssig ist :

    Kontrolle des Flaacher Honig's am 08.06.2015

    Und zum Schluss noch den Kessel mit dem gemischten von Flaach und Baldingen, dieser ist auch am kristallisieren :

    Kontrolle des Mix Honig's am 08.06.2015

    Für mich beginnt nun also das allabendliche Rühren des Honigs, vorerst mal zwei Kesseln…

    • Erstes Rühren des Honigs ist vollbracht !
      Den Kessel mit dem Mixhonig von Flaach & Baldingen musste ich anfangs kräftig festhalten, dabei quitschte der Keilriemen doch ganz arg, bis ich eine Runde im Kessel absolviert hatte…

  3. Heute als bereits die 2.te Ladung Honig, vor allem von Flaach, geschleudert wurde, rührte ich zum letzt mal die beiden Kessel mit dem ersten Blütenhonig aus dem Jahr 2015.
    Auch versuchten wir den gerührten Honig noch abzufüllen, was wir leider abbrechen mussten, da wir in ein 500 Gramm-Glas kaum 400 Gramm reinbrachten. Dies wegen den Luftbläschen die durch das rühren noch im Honig waren…

    Sodass dieser Honig ab ca. morgen in die Gläser abgefüllt werden kann !

    Hier geht es weiter zum Artikel vom abfüllen dieses Honig’s in die Gläser !

  4. Während des Abfüllens der ersten beiden Kessel, habe ich festgestellt das auch der Flaacher-Blüten-Honig mehr als nötig kristallisiert ist.
    So machte ich mich noch daran diesen zu rühren, was das Rührwerk arg strapazierte ;-)
    Aber ich hoffe das es doch noch klappt und ich den Honig noch cremig hinkriege…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>