FRN-Android-Client lebt weiter

Früher noch häufig benutzt, wurde es mit immer neueren Android-Versionen immer schwieriger den in die Jahre gekommenen FRN-Android-Client V0.0c von Maurizio Porrato noch zum laufen zu bringen, respektive lief schliesslich gar nicht mehr :-(
Nun hat Dirk sich dahintergesetzt und in kürzester Zeit diesen Client auf den neuesten Stand (V 1.22) gebracht :
Screenshot vom Android-GRN-Client V1.22
:!: Wichtig :!:
Diese Version setzt mindestens Android 8 voraus !
Evtl. vorhandene Vorversionen (V 0.0c bzw. die Entwicklungsversionen V 1.0 – V 1.19) bitte unbedingt vorher deinstallieren ! Aber vorher bei bestehendem FRN-Account noch die Einstellungsoptionen sichten und notieren !

Downloaden kann man diese APP nur als .apk-File HIER.

Oder noch besser, gleich mit dem Handy-Browser auf Dirks WEB-Seite  https://freeradionetwork.de gehen. Herunterscrollen bis zu FRN Programme, und bei GRNClient auf den Button [Mehr Info] klicken.
Danach kann durch klicken auf den Button [Download Stabile Version] die APP heruntergeladen werden.
Falls augenscheinlich nichts passiert (kommt bei manchen Smartphone Browsern mitunter vor), muss der Download-Button länger “gedrückt” werden. Worauf sich ein Kontext-Menü öffnet, in welchem man Link herunterladen anwählt.
Schliesslich sollte die .apk-Datei im internen Speicher unter Download zu finden sein.

Mit einem Dateimanager kann die Datei GRNClient-release.apk nun ausgeführt werden. Eventuell warnt Dich Dein Smartphone das von dieser Stelle keine APP’s installiert werden können. Da musst Du natürlich die Einstellungen auf Deinem Smartphone anpassen.

Beim ersten Start ist es möglich das die App fragt ob man den Zugriff auf das Mikrofon gewähren will,  und ob man die Batterie Optimierung deaktivieren möchte.
Beide Fragen sind unbedingt mit Ja zu beantworten !
Danach in der Titelzeile (GRNClient 1.xx), rechts auf die drei Punkte klicken,und im erscheinenden Pulldownmenü auf Settings klicken, um die FRN-Einstellungen zu tätigen.
Gleich bei dem ersten Punkt ‘Server address’ möchte ich noch darauf hinweisen das hinter dem Domainname, getrennt durch einen Doppelpunkt, auch ein Port angegeben werden kann. So kann z.B. auf meinem FRN-Server ausgewählt werden ob die ‘neue Welt’ (10025), oder die ‘alte Welt’ (10024) zum anmelden benutzt wird.

Beispiel in meinem Fall wo ich natürlich auf der ‘neuen Welt’ angemeldet werden will :
Screenshot vom Android-GRN-Client V1.22 'Server address'
Zu den weiteren Einstellungen möchte ich noch erwähnen, das wenn man bereits mit einem älteren GRN-Clienten Online war, die verlangten Angaben hier wieder gleich eingegeben werden können.
Falls noch nie ein älterer GRN-Clienten benutzt wurde, ist es mit dieser APP auch möglich einen neuen FRN-Account zu beantragen. Möglich ist dies wenn alle (bis auf das Passwort) Optionen angegeben wurde, und man sich noch im Settings-Menü befindet. Durch ein weiteres anwählen der drei Punkte, rechts in der Titelzeile, werden einem zwei Optionen angeboten :
Request password [Original FRN] = Passwort auf der ‘alten Welt’ anfordern
Request password [Alternate FRN] = Passwort auf der ‘neuen Welt’ anfordern (BESSER)
Je nach Auswahl erhält man vom betreffenden SystemManager das Passwort an die angegebene E-Mailadresse zugesandt.
Der Rest der Settings sollte klar sein.

Übrigens können mit den neuen Versionen von unterwegs nun auch eventuell störende Stationen stummgeschaltet werden, sofern man die benötigten Adminrechte hat. Am Ende jeder Stationszeile befindet sich ein Lautsprechersymbol, folgende Zuordnung gilt :
Weisses Lautsprechersymbol = keine Adminrechte
Grünes Lautsprechersymbol = Adminrechte vorhanden
Durch jeden klick auf das grüne Lautsprechersymbol ändert sich der Status der Stummschaltung. Aktivierte Stummschaltung ist an einem roten Kreis um das Stations-Icon erkennbar.

Dann wünsch ich viel Spass mit den neuen Versionen des FRN-Android-Clienten.

Die Post bringt Packete … via Wattenwil ???

:!: Bereits zum zweiten mal wartete ich zu Hause vergebens am angekündigten Tag auf mein von der Post angesagtes Paket :!:

Der erste Fall ereignete sich bereits Ende Juli, wo mir über mein Postaccount das Paket auf den Freitag den 17.07.2020 angesagt wurde.
Dazu hier die Sendungsverfolgung :
Sendungsverfolgung vom Packet welches mir von der Post auf Freitag den 17.07.2020 zur Anlieferung angegeben wurde...
Um ausschliessen zu können das es sich um keinen ‘Einlesefehler’ beim Start der Paketreise handelt, hier noch das von der Post eingescannte Bild des Pakets :
Foto vom Packet welches am 17.07.2020 von der Post hätte angeliefert werden müssen
Zwar habe ich Teile der Adresse ausgeschwärzt, wegen meinen privaten Daten, trotzdem liegt an der Adresse kein Fehler vor.
Bei diesem Fall wurde das Paket nach der Fehlleitung nach Wattenwil, nochmals bis zurück ins Paketzentrum Härkingen gesandt. Wodurch das Paket zwei Arbeitstage zu spät an mich geliefert wurde.

Interessant am zweiten Fall ist, das es abermals nach Wattenwil geliefert wurde ?
Dieses Paket wurde mir von der Post auf Freitag den 21.08.2020 angesagt, hier wieder die Sendungsverfolgung :
Sendungsverfolgung vom Packet welches mir von der Post auf Freitag den 21.08.2020 zur Anlieferung angegeben wurde...
Sowie das von der Post eingescannte Bild des Pakets :
Foto vom Packet welches am 21.08.2020 von der Post hätte angeliefert werden müssen
Diesmal musste das Paket nicht zurück bis in das Paketzentrum Härkingen, sondern wurde im anscheinend noch neueren Verteilzentrum Ostermundigen auf den richtigen Weg geleitet. Sodass ich dieses Paket einen Arbeitstag zu spät in Händen hielt.

Gemäss Medienmitteilung der Post ist das Verteilzentrum Ostermundigen relativ neu, weshalb hier wohl auch die Ursache der beiden Fehlleitungen zu suchen ist.
Als vor Jahren das Paketzentrum Frauenfeld eröffnet wurde, hatte ich Gelegenheit dieses mal von innen anzuschauen. Anhand meiner Einsicht von damals, fällt es mir heute umso schwerer solche Fehlleitungen in einem modernen Verteilzentrum zu verstehen.
Die Pakete kommen rein auf ein Rollband und werden anhand der Scanncodes elektronisch erfasst, und sollten doch automatisch auf dem richtigen Fahrzeug in die richtige Richtung weiter transportiert werden :?:

Spezielle Auslegung der Selbstkontrolle

Das sich im ÖV mometan die  Verhaltensregeln täglich ändern können, verstehe ich. Aber heute morgen waren ich und weitere Schulkinder die in den Bus der Automobilverkehr Frutigen-Adelboden AG (AFA) von Mitholz-Balmhorn nach Frutigen einsteigen wollten, doch sehr verwundert. Den alle warteten bei der Hintertüre um einzusteigen, wo folgendes zu lesen stand :
An den hinteren Türe der Buse der Automobilverkehr Frutigen-Adelboden AG steht am 24.Juni 2020 das
Trotzdem wollte der Buschauffeur die hintere Türe nicht öffnen, worauf wir vorne einsteigen mussten.
Interessanterweise hatte der Buschauffeur keine Schutzmaske auf ?
Natürlich musste dann noch unvorbereiteterweise das Portmonaie wegen des Swisspasses hervorgekramt werden.

Bin wohl einfach zu alt um das Verhalten dieses Buschauffeurs zu verstehen.
Meine aber das er unverantwortlich, und eigenwillig  gehandelt hat !

Auch bei den weiteren Haltestellen bis Frutigen spazierten die Leute jeweils zur hinteren Türe, wo Sie aber vom Chauffeur nicht hineingelassen wurden, und wenn Sie begriffen das der Cahuffeur die Türe nicht öffnen würde, wieder nach vorne laufen mussten.

Bonjour Graffenrieder

Wie der ein oder andere vielleicht schon erfahren hat, habe ich mich entschieden auch dieses Jahr wieder auf die Alp Graffenrieder im Berner-Jura zu gehen.
Diesmal allerdings nicht so lange wie letztes Jahr, wie lange werden wir sehen…

Bereits vor Tagen erhielt ich von Turi das Angebot, das er mich vom Berner-Oberland in den Berner-Jura bringen würde. Dankend nahm ich natürlich sein Angebot an.
So verabredeten wir uns soweit, das er heute am 1. Mai 2020 zu mir und meiner Schwester hochfahren werde. Bereits bei Zeiten traf er bei uns ein, womit wir das gemeinsame Mittagessen, das die Schwester am zubereiten war, bereits um 11 Uhr einnehmen konnten.
Dies gab uns Zeit einen weiteren kurzen Termin bei Maria und Ändu zu absolvieren.

Danach ging es weiter in den Berner-Jura, wo wir in Cormoret an der ‘Auffahrt’ zur Alp vorbeifuhren, da wir erst noch im Talbetrieb die Schlüssel sowie Bettwäsche holen gehen mussten.
Hier sahen wir erst mal Meinrad wieder, und hielten einen Schwatz, bevor es zur Chefin und dem Chef ging ;-)
Nach einem Kaffee erhielten wir die bereitgestellten Sachen, und wir starten den letzten Teil unserer Fahrt auf die Alp, wo wir bei miesem Wetter den unteren Graffenrieder bereits aus einiger Entfernung sahen :
Anfahrt zum unteren Graffenrieder am 1. Mai 2020
Kurze Zeit später waren wir da :
Unterer Graffenrieder am 1. Mai 2020
Nun hiess es unsere mitgebrachten Sachen auszuladen, sowie den Heizkessel mit Holz zu beschicken, und ihn in Betrieb zu setzen.
Da war es bereits Zeit unser Abendessen in und mit ‘kalter Küche’ einzunehmen ;-)

Da ich bereits vor ca. einer Woche ein Telefongespräch mit dem Nachbarn Dani hatte, in dem er mich auf ein Willkommens-Bier einlud, fuhren wir rüber zum Nachbarn um uns ‘anzumelden’ ;-)

Nach der Rückkehr war es für uns Zeit ins frische Bett zu gehen.

Radio BEO stumm ?

Höre ich doch morgens beim Aufstehen gerne Radio Beo, so tat ich dies auch heute morgen. Bis um 6:30 Uhr klappte das auch, da kam die Zeitansage, und danach blieb der Sender stumm :-(

Normalerweise höre ich den Sender per Stream mit VLC da ich am PC die bessere Soundanlage habe. Nach 5 Minuten Ruhe nahm es mich wunder ob nur der Stream nicht mehr läuft, und schaltete zusätzlich noch meinen DAB+ Radio ein, aber auch hier ist Radio Beo stumm.

Mal sehen wie lange es geht bis ein verantwortlicher die Störung bemerkt ;-)

FRN to Zello Crosslinks OFFLINE

Gestern ist mir aufgefallen das mein Homeserver, der bei den Schopf’is steht, irgendwelche Durchsatzschwierigkeiten über das Internet plagen.
Dies äusserte sich vor allem dadurch, das die FRN-Clienten die für die beiden Crosslinks “FRN zu Zello” der Räume ‘Deutsch‘ sowie ‘Kanal 29 FM GR‘, immer wieder Offline gingen.
Auch die Qualität dieser Crosslinks lies zu wünschen übrig.

Um Mitternacht versuchte ich dieses Problem per Remote in den Griff zu bekommen, was mir leider nur kurz gelang. Schliesslich wollte ich den Homeserver aber nicht mit einer dynamischen IP-Adresse im internen Netzwerk betreiben, und änderte diese auf eine feste IP.
Ab da (ca. 00:15 Uhr) ist der Homeserver für mich nicht mehr erreichbar, und er kommt auch nicht mehr auf das Internt :oops:

Auch die Wetterdurchsagen auf dem Raum ‘Wetterreport‘, sowie die Atmosphärischen Funkwetterbedingungen auf dem Server ‘0qrm.freeradio.network‘ im Raum ‘Funkwetter‘ funktionieren deshalb nicht mehr.

Entschuldigt die Unannehmlichkeiten. Aber ich schätze das dieses Problem heute Abend mit Turi gelöst werden kann, wenn er vorort ist.