Neuer Domainname für FRN-Server

Wie ich bereits im letzten Beitrag angekündigt hatte ist unser Haupt-FRN-Server nun unter frn.wasnlos.ch zu finden !

Keine Angst auch wenn Du noch per frn.packet.ch angemeldet bist funktioniert das ganze noch. Aber Du solltest das bei Gelegenheit bei Dir auch ändern.
Klick dazu bei Deinem FRN-Clienten das Lupen-Icon FRN-Client verfügbare Server anzeigen/auswählen an, wodurch der System-Monitor geöffnet wird, welcher wie folgt aussieht :

Ansicht des System-Monitors in der 'neuen FRN-Welt'

Nun suchst Du nach dem Eintrag “frn.wasnlos.ch” und klickst davor mit der linken Maustaste auf das [+] worauf nun die verschiedenen Räume welche mindestens 2 Client’s haben angezeigt werden. Danach Doppelklickst Du z.B. auf [Deutsch] und wirst nun in den Raum Deutsch mit der neuen Domain frn.wasnlos.ch (rot umrandet) eingeloggt :

Raum 'Deutsch' auf der neuen Domain frn.wasnlos.ch in der 'neuen FRN-Welt'

Das obere Bild zeigt ein Beispiel für die “neue FRN-Welt” !
Daher auch noch ein Bild von der “alten FRN-Welt” des gleichen Raumes :

Raum 'Deutsch' auf der neuen Domain frn.wasnlos.ch in der 'alten FRN-Welt'

Etwas aufgefallen :?:
Bis auf den Port, “alte FRN-Welt” = 10024 (blau umrandet), “neue FRN-Welt” = 10025 (grün umrandet), dieselben Stationen ! OK einer hatte sich noch schnell stummgeschalten bevor ich es sichern konnte ;-)

Aber mit der neuen JavaServer Version von Dirk, werden im Hautpfenster des FRN-Clienten nun die Stationen von der “alten und neuen FRN-Welt”, welche sich im selben Raum befinden gleichzeitig angezeigt !
Diese neue Möglichkeit entlastet auch noch die Netzwerkleitung, da ich keine Crosslinks zwischen der “alten und neuen FRN-Welt” mehr am laufen halten muss.
Zudem erleichtert mir das auch die Verwaltung der Räume.

Wie kann man nun noch feststellen wer auf welcher Welt ist ?
Dazu kann wieder die Lupe angeklickt werden, und so sehen wir zu den beiden Bildern einmal den System-Monitor von der “alten FRN-Welt” :

Ansicht des System-Monitors in der 'alten FRN-Welt'

hier sieht man im Raum Deutsch lediglich den PC-Only von Nepro 79, Aschi (violett umrandet), hingegen im System-Monitor der “neuen FRN-Welt” :

Ansicht des System-Monitors in der 'neuen FRN-Welt'

alle anderen Clients die eben auf der “neuen FRN-Welt” angemeldet sind, wie z.B. den zweiten PC-Only Clienten von mir mit Rufzeichen Nepro 79-2 und Name Aschi (orange umrandet).

Nun hoffe ich das alle damit klar kommen, und genau so viel Freude an den neuen Möglichkeiten haben wie ich :lol:

DNS Änderung auf wasnlos.ch

Schön wenn Du diesen Beitrag lesen kannst :lol:
Den heute morgen wurde mir von Ändu gemeldet das meine WEB-Seite nicht mehr erreichbar sei ! (Danke)

Klar ist auch warum, den ich hatte gestern wegen eines Problem’s mit der “alten FRN-Welt” bei meinem Hoster, bei welchem die Domain wasnlos.ch betrieben wird, an der DNS (Domain Name System) herumgeschraubt ;-)

Eigentlich wollte ich nur für die Subdomain frn.wasnlos.ch einen neuen “A” Eintrag erstellen. Aber da solche Umstellungen eine Weile dauern können bis Sie bei allen DNS-Servern bekannt sind, versuchte ich weitere Möglichkeiten. Und verschraubte dadurch wohl zu viel :-(

Auf die Meldung von Ändu habe ich nun einen weiteren Eintrag für www.wasnlos.ch eingefügt, und hoffe das innert Tagesfrist die WEB-Seite auch wieder überall erscheint !?

Für alle FRN-Benutzer sei noch geschrieben das in den nächsten Tagen eine umstellung meiner FRN-Server von frn.packet.ch auf neu frn.wasnlos.ch vollzogen wird.
Dadurch kann es sowohl auf der alten, wie der neuen “FRN-Welt” zu kurzzeitigen Unterbrüchen kommen.

Wochenende in Mitholz

Am Mittwoch letzter Woche sagte mir Regula das Sie diese Woche Ferien habe, aber ihr Auto am Freitag noch in die Garage für einen Service geben müsse.
Da ich eh noch gewisse Sachen bei mir zu Hause hatte die eigentlich im Berner-Oberland verteilt werden sollten, planten wir also einen Kurztrip dort hin.
So fuhren wir am Samstag nachdem alles verladen und eine Mobil CB-Anlage ins Auto verbaut war um 8 Uhr bei uns zu Hause los.
Und wie wir das immer machen wichen wir den Autobahnen aus, und fuhren auf Haupt- und Nebenstrassen Richtung Berner-Oberland. So hatten wir auch immer wieder Gelegenheit bei einigen Stop’s unsere Beine zu vertretten, und auch Mira hatte daran ihren Spass immer mal wieder in neuen Gegenden den regionalen Dogi-Anzeiger zu schnüffeln :lol:

Immer mal wieder liess ich ein bis zwei CQ’s raus, um zu schauen ob ich die CB-Anlage nicht für nichts ins Auto gebaut hatte. Leider blieb es nach meinen Aufrufen stumm, bis ich kurz vor Oberdiessbach von Ändu (Amboss 64) Antwort erhielt.
Bei ihm und Maria (Strassenzibi 64) waren wir nämlich zum z Mittag eingeladen, wo wir nach einigen Kehrschlaufen auch pünktlich um 11:45 Uhr eintraffen. Hier erfuhr mein Rucksack seine erste Erleichterung, und Regula und ich ein herrliches Mittagsessen :lol: (Danke !)
Auch der Austausch der neuesten Informationen kamen bei diesem treffen nicht zu kurz. War bis hierhin das Wetter noch ganz annehmbar, fing es nun zu regnen an. Nach gut zwei Stunden nahmen wir unseren weiteren Weg unter die Räder.
Gegen 15:30 Uhr traffen wir schliesslich bei meiner Schwester in Mitholz ein, welches wir gerade noch grün sahen, bis der Regen in Schnee überging.
Hier dürfen wir einmal mehr die nächsten zwei Nächte unsere Zelte aufschlagen.

Sonntag morgen, neuerlicher Schnee in Mitholz bei schönstem Wetter wie folgendes Bild zeigt :

Blick auf Mitholz am 18.03.2018 um 7 Uhr morgens

Während Regula mit unserem Hund Mira nach Kandersteg hoch ging um Gassi respektiv Schneeli zu gehen, machte ich mich daran bei Silvia den PC zu öffnen, um ihn im innern vom angesaugtem Staub zu befreien.
Nach einem Mittagessen war meine Kompetenz noch bei einem weiteren Kollegen in Mitholz erwünscht, wo ich meinen Kaffee erhielt und hier bei einer Neuinstallation eines PC’s Unterstützung bot.
Nach dem Abendessen noch Zeit ein wenig Small-Talk zu betreiben, war es bald auch wieder Zeit ins Bett zu gehen.

Montag morgen hiess es für Regula und mich die Rucksäcke wieder zu packen und uns gestärkt vom Morgenessen auf den Rückweg zu machen.
Um Hasle-Ruegsau vernahm ich auf CB-Kanal 40 das sich da wer auf den Kanal 38 verschob, und ich wegen gwunders “mitflog”.
Während Regula Richtung Affoltern im Emmental fuhr, hörte ich dem QSO zu, und hoffte das ich in diesem Graben die Verbindung nicht ganz verlor, damit ich später vielleicht auch noch reinrufen konnte. Deshalb bat ich Regula kurz vor Affoltern links abzubiegen und “da oben” fand wir schliesslich ein Plätzchen bei einem Baum mit Bänkli. Nun liess ich mal mein QRZ zwischen einem durchgang raus, und wurde auch gehört.
So nahm ich dann für ca. eine halbe Stunde an diesem QSO teil. Leider hatte ich da aber bei weitem noch immer nicht ganz mitbekommen wer da alles noch weiter war.
Sicher war daran der Max (Kniri 65) beteiligt, dann war da noch jemand mit dem Rufnamen “Quatro” aus dem Emmental, sowie ein Hans und ein Pesche.
Gefreut hat es mich auf alle Fälle, auch wenn mich die meisten nur sehr knapp verstanden, so hatte ich diesmal die Funkutensilien wenigstens nicht für nichts montiert.

Danach ging es ohne weitere QSO’s weiter auf den Weg nach Hause.

Regula und ich möchten uns bei allen für Ihre Gastfreundschaft herzlich bedanken.

Einladung zur Packet Radio Präsentation

Am Freitag Abend den 6. April 2018 lädt Adrian (Planalp 77, HEJ715) zusammen mit dem HFI (Hobbyfunker Innerschweiz) zur Packet Radio Präsentation ein.

Die genauen Daten und die erwünschte Anmeldung findest Du unter diesem Link.

Auch wenn ich sehr wahrscheinlich nicht am Anlass selbst anzutreffen sein werde, versuche ich mit meinem Funkanhänger und der darin vorhandenen Packet Radio Station irgendwie für den Anlass erreichbar zu sein.

Mit dem Packet-Radio auf die Spornegg

Bereits gestern Abend hatte ich mir vorgenommen heute mit meinem Funkanhänger auf die Spornegg hoch zu gehen. Dabei war mir auch egal das ich bereits um 4:30 Uhr morgens bemerkt hatte das es bei uns bereits regnet.
Auch als ich dann tatsächlich um kurz vor 8 Uhr aufstand, und danach mit unserem Hund Mira “Gassi” ging regnete es noch immer.
Danach machte ich meine Packet-Station im Anhänger Ready, auch wenn ich gestern bereits das Adapterkabel gelötet hatte, bemerkte ich beim zusammenbau das mir ein weiteres Kabel fehlte ?
Wo um Himmelswillen hab ich den das nun wieder ?
Schnell ist mir eingefallen wo das ist, nämlich in der RAKO-Box welche seit Wochen in meiner Stube steht, und den angehenden FRN-Gateway von Hinteregg beinhaltet. Also dort das Kabel wieder “rausgerissen”, damit ich die Packet Radio Station im Anhänger einsatzbereit brachte. Da mein Mobile-Router samt SIM-Karte noch immer auf der Scheidegg im Einsatz ist, dachte ich erst das ich ohne Internet auskommen müsse. Doch Thedy bot mir eine SIM-Karte an, und da von Edi noch ein fast identischer Router bei mir rumstand, konnte dieser in die vorgesehene Halterung im Anhänger montiert werden.
Allerdings brauchte ich danach mehr als eine Stunde, und Thedy’s Hilfe um das Mobile-Internet zum laufen zu kriegen !
Die Fressalien und was flüssiges wurden zwischendurch auch noch in den Anhänger verfrachtet.

Endlich um kurz vor 12 Uhr startete ich den Hügel hinauf, musste allerdings noch einen Umweg in Kauf nehmen, da ein Auto mitten auf dem Feldweg stand, und ich bei diesem nassen Wetter nicht durch die Wiese “ackern” wollte.
Kaum die Antenne auf den Mast gepfropft und das Packet-Radio gestartet, klingelte auch schon das Telefon. Es war Richi (HED345) der auf dem Weg zu mir war hoch war, den ich dann auch gleich per CB-Funk den letzten Kilometer zu mir lotste.
Hier zeigte er mir seine “Anlage” die er jeweils dabei hat wenn er von unterwegs Packet-Radio betreibt. Ich find es immer spannend was andere sich für Lösungen einfallen lassen, um ihr Hobby auch von unterwegs betreiben zu können. Und wie ich mich von seiner mobilen Anlage überzeugen konnte funktionierte seine Anlage auch einwandfrei.
Kurz darauf fuhr auch Thedy mit seinem Twizy bei uns ein, und es wurden die neuesten Infos ausgetauscht. Thedy meinte ob ich den etwas zum Futtern mitgenommen hätte, sodass als sich Richi verabschiedet hatte, wir den Grill der Spornegg eingefeuert haben.
Vorteil ist ganz klar das hier trockenes Holz zur Verfügung steht, und wir bald unsere Würste auflegen konnten :

Das Feuer brennt und die Würste sind aufgelegt

Auch wenn es noch immer regnete liessen wir uns die Bärlauchwürste trotzdem munden. Als Thedy davon sprach das Feuer aus zu machen, widersprach ich ihm und meinte er solle das nur mal noch brennen lassen damit ich später auch noch die Kotlett’s grillen könne.
So verabschiedete auch er sich, ich war alleine und konnte noch ein wenig testen ob ich noch eine Verbindung zu einer Packet-Radio Station schaffe ? Neben meiner zu Hause die natürlich 1A funktionierte, schaffte ich noch einen Connect zur HEM240 vom Russwilerberg. Allerdings schaffte ich es trotz mehrerer Versuche nicht die komplette Heardliste bei mir zu empfangen ;-)
Darum startete ich über FlexNet, naja direkt über CB ging es nicht, einen connect zu Ändu (HED433), und chattete mit ihm noch kurz. Bis schliesslich Regula eintraff um mit dem Hundchen eine Runde um die Spornegg Gassi zu gehen. Ich gab dem Grill nochmals Zunder, damit ich auch noch das restliche Fleisch grillieren konnte :

Auch die Kotlett sind bereit zum verzehr

Beide mochte ich allerdings nicht mehr, daher kommt ein Kotlett zum späteren Verzehr dann mit mir nach Hause.
Endlich hörte es um kurz nach 15 Uhr auf zu regnen, und ich fing an diesen Beitrag zu schreiben.

Um kurz vor 16 Uhr wagte ich mangels connects mal einen Blick auf den Monitor :

Interessant was ich da im Packet Radio Monitor auf Kanal 25 am 10.03.2018 um 15:50 Uhr so höre

Klar zu sehen der Bake von HEM240.
Aber auch vom HED345-8 (Richi) hör ich die Bake’s, nur kriegte ich keinen connect zu stande ?

Trotz des “Seichwetters” konnte ich doch einiges an Erfahrungen machen, habe den Richi  persönlich kennengelernt, und erst noch Zeit gefunden auch noch etwas für das leibliche Wohl getan zu haben.

Ich möchte mich für die Besuche, aber auch für die Unterstützungen mit Geräten und persönlichen Hilfestellungen bei allen beteiligten, herzlich bedanken.

“Alter” FRN System-Manager nicht erreichbar ?!

Leider zeigt mein Hauptserver für die “alte FRN-Welt” an das der SystemManager wieder mal nicht erreichbar ist :

Systemmanager von der 'alten FRN-Welt' am 14.10.2017 nicht erreichbar

Auch Dirks FRN SysmanChecker zeigt das der “Original SystemManagerServer” leider Offline ist :

FRN SysmanChecker Anzeige am 04.03.2018 um 20:27 Uhr

Also bitte nicht wundern wenn der System-Monitor auf der “alten FRN-Welt” durch anklicken dieses Icons FRN-Client verfügbare Server anzeigen/auswählen leer bleibt, oder keine Verbindung zum gewählten Server hergestellt werden kann :!:

Update vom 09.03.2018 um 18:15 Uhr

Nachdem bereits vor Mittag zwei Client’s für die Crosslinks nicht mehr auf den eigenen Server verbinden konnten, bemerkte ich um ca. 15 Uhr, das jemand in Holland dem System-Manager auf der “alten FRN-Welt” wohl einen “Kick” gegeben hat.
Die GatewayList.xml und web_cast.xml wird allerdings noch immer nicht erneuert :-(

“Neuer” FRN System-Manager nicht erreichbar ?!

Nach dem erwachen heute morgen, bei der Kontrolle des FRN sah ich das mein Client auf dem Laptop nur einen weissen Bildschirm anzeigt ?
Sowohl im System-Monitor des Client’s :

Weder frn.packet.ch noch baldi.selfhost.me sind im System-Monitor zu finden

… noch in der FRN Browser App :

Weder frn.packet.ch noch baldi.selfhost.me sind im FRN Browser zu finden

… fand ich einen meiner beiden Server auf der “neuen FRN-Welt” ?

Aber im Forum fand ich eine neue FRN Java Server Version :

Am 01.03.2018 um kurz nach 1 Uhr war der neue FRN Java Server verfügbar

Aha was kann ich da bei den Änderungen lesen : “Der TrialPeriodWatchDog wurde komplett deaktiviert !” !
Das tönt doch genau nach dem “Fehler”. Dies wurde mir beim Versuch den FRN Java Server auf frn.packet.ch, da er einfach beendet worden war, wieder zu starten, auch bestätigt :

Alter FRN Java Server meldet : 'Trial Period expired !'

Also den neuen Java Server schnell heruntergeladen, und erst mal auf dem Backup Server baldi.selfhost.me installiert, und wieder gestartet, tauchte dieser auch wieder im System-Monitor auf :

Nach dem installieren des neuen FRN Java Server ist der 'baldi.selfhost.me' wieder in der Liste des System-Monitor wieder zu finden

Und die Client’s fanden nach etwas mehr als 6 Stunden auch wieder einen Server ;-)
Auch auf dem Hauptserver frn.packet.ch den neuen Release des Java Servers installiert und gestartet, wechselten die Client’s auch wieder dahin und beide Server erschienen nun wieder im System-Monitor :

Nach dem installieren des neuen FRN Java Server ist der 'frn.packet.ch' wieder in der Liste des System-Monitor wieder zu finden

 Da bin ich aber froh das ich diesmal nicht der allein schuldige für diesen ca. 6 1/2 stündigen Ausfall war ;-)
Auch Dirk wurde scheinbar überrascht, das der Java-Server am 1. März 2018 bereits wieder seine Testperiode überschritten hatte ;-)

Das wichtigste, unsere FRN Server auf der “neuen FRN-Welt” laufen wieder !

Interessant, wieso doch noch 25 Server Online waren, obwohl der neue Java Server vor mir nur einmal heruntergeladen wurde ?

Reorganisation der FRN-Server

Seit ein wenig mehr als einer Woche beobachtet ich hin und wieder ein neues Phänomen wenn ich per PC-Only an FRN QSO’s teilnahm. Da fiel mir bei gewissen QSO Parntern auf das obwohl sie fliessend sprachen, zwischendurch das jeweilige Symbol ganz kurz Grün aufblitzte ?
Da dies aber ansonsten keine weiteren Störungen verursachte, zumindest nicht wenn ich entweder per PC-Only, aber auch mit dem Funkgerät über Gateway’s die auf Windows oder Raspbeery Pi mit PiCQ liefen, unternahm ich nichts.

Bis gestern am frühen Abend als ich mit Edi ein QSO führen wollte. Dieser berichtete mir das sein Gateway der auf einem Raspberry Pi mit dem Projekt FRN4PI läuft, mich kaum noch verstehe, da sein Gateway immer den Roger-Piep aussende !
Darum bat ich Ihn zusätzlich am PC zu beobachten ob sein Gateway jeweils genau dann wenn am PC das Grüne Symbol aufblitze, auch den Roger-Piep sende ?
Dies wurde mir von ihm bestätigt ! Scheint also so das es nicht an seinem Gateway liegt.
Nach einigen ratlosen Minuten, meinte Edi das ich den Server vielleicht einmal neustarten könnte, so nach dem Motto “Neustarten kann nie schaden”.
Nachdem ich abgecheckt hatte ob nicht noch auf anderen Räumen QSO’s laufen, machte ich mich daran die diversen Client’s die bis anhin auf dem gemieteten Hauptserver für frn.wasnlos.ch liefen, zu beenden. So das der Server danach zum Neustart aufgefordert werden konnte.
Nachdem die angemeldeten Client’s alle auf meinem Backupserver baldi.selfhost.me, der bei mir zu Hause läuft, eingetroffen waren und wir das QSO weiterführen konnten, berichtete mir Edi das es bereits fast perfekt funktioniere.
Nachdem auch der Hauptserver seinen Neustart durchgeführt hatte, und wieder zur Verfügung stand, wurden auch auf diesem wieder ein paar Durchgänge getätigt. So erhielt ich von Edi mitgeteilt das es nun auch auf diesem besser als zu Anfang  funktioniere, allerdings nicht so gut wie auf dem Backupserver.

Klar war nun schon mal, das dieses neuerliche Phänomen mit der Internetleistung und/oder mit der Leistung des Server’s zu tun haben muss !

Nach einem weiteren Test, bei dem ich auf die schnelle zwei FRN-Clients auf dem Hauptserver beendet hatte, war das Phänomen auch wieder weniger aufgetaucht…

Da ich für den gemieteten Hauptserver kein weiters Geld ausgeben möchte, und die Hardware zu Hause mit dem Backupserver scheinbar noch Kapazitäten hat, entschloss ich mich diese Nacht die beiden Server für das FRN neu zu organisieren.

So laufen ab sofort auf dem gemieteten Hauptserver frn.wasnlos.ch “nur” nun nur noch die beiden FRN-Server für die “alte FRN-Welt” (oben) und die “neue FRN-Welt” (unten im CMD-Fenster) :

Ansicht des gemieteten Hauptserver's frn.packet.ch

Auch wenn rechts noch die rot umrahmten Verknüpfungen der FRN-Client’s für die verschiedenen Crosslinks zu sehen sind, werden diese auf diesem Server nicht mehr gestartet.
Diese werden nun auf meinem Backupserver baldi.selfhost.me zu Hause ausgeführt, sowie auch der FRN-Backupserver von der “neuen FRN-Welt” :

Ansicht des zu Hause stehenden Backupserver's baldi.selfhost.me

Auch hier sind rechts die rot umrahmten Verküpfungen zu sehen.
Erschrocken weshalb es so viele sind (Genau 10 an der Zahl) ?
Tja gemäss Anfragen könnten es noch einige mehr sein, aber irgendwann ist der übersichtlichkeit halber Schluss. Und die meisten könnte ich mir sparen, wenn die Benutzer (vor allem in benachbarten Ländern zur Schweiz) es schaffen würden Ihren FRN-Clienten sauber auf die “neue FRN-Welt” umzuziehen !

Jetzt bin ich gespannt wenn mal auf allen Räumen gleichzeitig QSO’s stattfinden, ob das Phänomen noch auftritt, und ob auch sonst alles richtig funktioniert ?
Falls Du eine unregelmässigkeit feststellst, dann melde mir dies doch kurz ! Danke.