Swisscom – je länger – je schlimmer ?

Obwohl ich wegen der “Kundenfreundlichkeit” meinen Fixnetanschluss zu Hause bereits zu einem anderen Anbieter gewechselt habe, und dies im Kollegen- und Verwandtenkreis mittlerweile auch so gehandhabt wird, scheint diese Firma es nicht wahrhaben zu wollen, das sie endlich etwas ändern müssten. So scheinen bei Swisscom die Weichen nach wie vor in die Richtung gestellt zu sein, die nichts mit Kundenfreundlichkeit zu tun hat :-(

Konnte ich für eine Kamera die im halbstundentakt MMS Bilder versendet, bis Oktober 2017 mittels dem cockpit.swisscom.ch alle 30 Tage (oder bei aufbrauchen) eine neue Datenoption von 100MB buchen. Und wenn ich bereits vor Ablauf der alten Datenoption eine neue gelöst habe dann wurden mir, trotz anderer Aussagen der Swisscom-Supporter im Shop aber auch an der Hotline, meine nicht verbrauchten MB’s auf die neue Option kumuliert :!:
Leute die diesen Teil nicht glauben möchte ich bitten diesen Beitrag mit seinen Kommentaren anzusehen.

Aber zurück zum Vorfall das es mit dem Swisscom Tool cockpit.swisscom.ch seit November 2017 nicht mehr möglich ist eine neue Datenoption vor Ablauf zu buchen. Den da erhält man, nachdem die 100MB ausgewählt und bestätigt wurde, nun folgende Meldung angezeigt :

Auch diesmal der Error vom 'cockpit' nach der Bestätigung der Datenoption, am 22.01.2018

Ist schon klar das noch eine Option läuft, aber trotzdem klappte das bis im Oktober 2017.
So habe ich seit November 2017 jedesmal der Swisscom Hotline angerufen, um diesen Fehler zu melden, natürlich auch in der Hoffnung das die IT’ler diesen Bug eliminieren.
Jedesmal wurde ich von den Supportern von Swisscom darauf aufmerksam gemacht das ich für die Kamera ein altes Abo habe, und das ich es erneuern solle, da es heute billigere Abos gäbe und es danach funktionieren werde.
Vielleicht mag ein neues Abo auf den ersten Blick billiger sein, nur habe ich über Jahrzehnte mit der Firma PTT oder jetzt Swisscom, immer wieder erleben müssen das es danach doch wieder ein wenig teurer war, oder die Leistungen “schwächer” wurde.
Oder warum muss man als Firma im minimum jedes Jahr wieder neue Abos “erfinden” ?
Vielleicht auch damit die Firma mehr Geld für weniger Leistung verlangen kann, und beim Bund besser dasteht ?

Auf alle Fälle ging der Supporter B. gestern 22.01.2018 zuweit mit seinem Verhalten, den er wollte nichts unternehmen ehe ich das Abo erneuern liess. Da aber auch schnell klar war das dieser Supporter nicht auf meine Fragen eingehen wollte, fragte ich ihn nach seinem Namen, worauf ich nur noch tut tut tut… hörte.
Komischer Name dachte ich mir, aber auf die Nachfrage ob ich das richtig verstanden hätte, antwortete dann niemand mehr ;-)

Aber da ich gesehen hatte das die alte Datenoption noch 22 Stunden gültig ist, nahm ich mir vor das Glück heute nochmal zu versuchen.

Bis um 7 Uhr heute morgen traffen noch Bilder auf meinem Server ein, kurz danach versuchte ich mit dem cockpit.swisscom.ch selbst eine neue Datenoption zu buchen. Doch leider kam der SMS-Code auch nach 10 Minuten warten nicht bei mir an ?
Also versucht auf die Kamera anzurufen, was aber auch nicht klappte.
Anscheinend funktioniert die Natelzelle auf der Sunbüel Bergstation nicht dachte ich mir, fand dazu aber keine Meldung bei den Störungen von Swisscom. Aber wer soll das jetzt im Gastertal auch merken und melden ?
Auf alle Fälle griff ich zum Hörer und wählte die Hotlinenummer von Swisscom, wie in diesem Protokol zu sehen :

Die beiden Anrufe vom 22. und 23.01.2018 auf die Swisscom-Hotline

 Diesmal “erwischte” ich die Supporterin S. die mir zuhörte, und auch bestätigte das dass Problem mit dem Cockpit und älteren Mobile-Abos bekannt ist, und an die IT weitergemeldet sei ?
Aber sie sehe das noch Prepaid Guthaben auf dem Abo sei, und Sie für mich eine neue 100MB Datenoption buche.
Auch Sie habe ich gebeten die Swisscom.Promo’s auf die Kamera auszuschalten, was Sie mir bestätigte.
Das ist Service, Hut ab vor dieser Dame und besten Dank :lol:

Bis heute Abend 20 Uhr erhielt ich leider noch keine SMS zugesandt, das die alte Datenoption abgelaufen oder die neue Datenoption aktiv sei ?
Doch wie bereits weiter oben erwähnt, denke ich das die Natelzelle bei der Sunbüel Bergstation nicht funktioniert, auch wenn auf der Swisscom Störungsseite davon nichts zu finden ist ?

Nochmal zurück zum Titel dieses Beitrages, auch wenn ich in diesem Beispiel wieder mal Glück hatte eine Supporterin zu erwischen, die mir zuhörte und auch als Kunden behandelte, wird dieses
Glück leider immer kleiner.
Es kann doch nicht sein das man x mal auf die Swisscomhotline anrufen muss, um Kundenfreundlich behandelt zu werden ?


Kommentare

Swisscom – je länger – je schlimmer ? — 4 Kommentare

  1. Nach dem Einschalten der Kamera mittels Zeitschaltuhr heute morgen um 5:30 Uhr, erhielt ich nun doch noch die erwartete Bestätigung per SMS weitergeleitet, das die Datenoption von der Supporterin von gestern aktiviert wurde :

    Heimritz berichtet: Unverarbeitete eingehende SMS, Kamera EYE-02, Zeit: 24/01/2018 05:37:40
    => “Ihr Datenpaket wurde aktiviert und ist fur den nationalen Datenverkehr gultig bis 22.02.2018. Unter http://cockpit.swisscom.ch konnen Sie mehr Informationen zum Verbrauch und zur Gultigkeit Ihrer gekauften Datenpakete finden und Ihr Guthaben aufladen. Swisscom”

    Danke

  2. Gestern während eines Telefonats mit einem Kollegen noch eine spezielle Telefonnummer erhalten, wo ich doch mal anrufen solle, um wegen der Datenoption-Geschichte vielleicht noch ein wenig weiter zu kommen.
    Wer mich kennt weiss das ich sehr froh über solche Insider-Informationen bin, daher besten Dank für die Nummer !

    Da ich nicht wusste in welcher Abteilung des Riesen ich da genau lande, heute mal “vorsichtig” auf die angegebene Nummer angerufen.
    Zuerst klingelte es ca. 5-6 mal. Danach kam auf einmal Musik für ca. 20 Sekunden.
    Danach nahm eine Dame den Anruf entgegen, ich nannte meinen Vor- und Nachnamen und fragte ob ich überhaupt irgendwo in der Swisscom gelandet sei ? Dies wurde mir bestätigt, sogleich aber auch gefragt von wo ich diese Nummer hätte ? Ich erwiderte das ich diese von einem Kollegen erhalten hätte, da ich langsam am Verzweifeln mit den “normalen” Supportern dieser Firma sei. Auf die Gegenfrage ob dieser “Kollege” ein Swisscomtechniker sei, verneinte ich und meinte das dieser Kunde auch “nur” ein Abonennt von Swisscom sei, dieser scheinbar aber mit dem “normalen” Support auch mal nicht weiterkam.
    Danach wollte die Dame meine “Story” wegen des Datenoptions Falles wissen, die ich Ihr gerne erzählte.
    Die Dame hat mir versprochen die Sache im “Auge” zu behalten, und wenn ich am 21.02.2018 dann wieder den selben Fehler angezeigt erhalte, solle ich Ihr anrufen.

    Vielen Dank.

  3. Heute um kurz nach 13 Uhr vernahm ich ein weiteres klingeln unserer Heimtelefonanlage, da ich aber bereits mit einem Kollegen ein Gespreäch führte, interessierte es mich im Moment nicht wer es ist. Bis nach kurzer Zeit Regula mit ihrem Telefon zu mir kam und meinte das eine Frau K…. mich gerne gesprochen hätte. Da mein anderes Gespräch eh gerade zu Ende ging, übernahm ich den Anruf.
    Die Dame sei von Swisscom, wenn ich das richtig verstanden hab von der Rechtsabteilung, und sei auf meinen Fall angesetzt worden. Natürlich fragte ich erst mal “auf welchen Fall” ? Sie meinte Sie sehe das es anscheinend um eine Kamera in den Bergen gehe, und das ich da ein Problem mit dem cockpit von Swisscom hätte ?
    So erzählte ich auch Ihr mal wieder warum ich mich seit November 2017 monatlich mit inkompetenten Supportern herumärgen muss, und ich nicht verstehen könne weshalb die Firma nicht endlich den Fehler behebt ? Sie erklärte mir das Sie sich mit dem technischen zuwenig auskenne, und deshalb sicher noch eine Rückfrage starten müsse. Aber Sie könne auch nicht verstehen wie ich mit einer Kamera, mit der man nicht telefonieren könne, überhaupt mit dem cockpit jeweils wieder eine Datenoption lösen könne ? Wie das genau funktioniert habe ich selbstverständlich erklärt !

    Sehr interessant war später die Information das Sie sehe das nun eine 300MB !!! Datenoption gelöst sei, und diese jeweils automatisch neu gebucht werde wenn die alte aufgebraucht sei !

    Wieso 300MB ???
    Das braucht die Kamera nie im Leben, und kostet Fr.19.– !
    Hier intervenierte ich selbstverständlich, und wies die Dame an dies sofort im System zu ändern. Die automatische Neubuchung könne allerdings so beibehalten werden !
    Zudem schrieb Sie auf das Abo noch Fr.19.– gut, wegen der bereits gelösten 300MB Datenoption. Dies wurde mir auch per SMS bestätigt. (Danke)

    Auf die Frage meinerseits wer den die 300MB Datenoption gebucht hätte, erklärte die Dame mir das Sie das auch nicht wisse. Wer mich kennt der kann sich vorstellen das ich zumindest erwähnte das nach meiner Meinung dies wohl ein guter Supporter sei, zumindest für die Firma. Den so kann die Firma wieder mehr Geld für weniger Leistung einkassieren.
    Dies liess die Dame natülich nicht auf sich sitzen, und erzählte mir wieviel die Firma in ihre bestehende wie neue Infrastruktur investiere. Die Kunden aber alles billiger haben wollen, und nicht gewillt seien einen angemessen Beitrag zu zahlen.
    Uii das kommt nicht gut dachte ich kurz, und meinte ich sei Ihrer Meinung was die “Geiz ist geil” Mentalität angeht. Allerdings wenn es den Älpern ja nun nicht mehr möglich ist ihren Anschluss sistieren zu lassen, die Swisscom den ganzen Winter die Abogebühren in Empfang nimmt auch wenn die Leitung defekt sei, fände ich auch nicht gerade “sauber”.
    Und es kam wie es kommen musste, die Dame meinte richtig, wenn Ihnen keine Störung gemeldet werde können Sie nicht wissen das ein Anschluss defekt sei…

    Auf alle Fälle wurde das Gespräch beendet damit die Dame die technischen Abklärungen erledigen konnte.

    Keine viertel Stunde später klingelte das Telefon erneut, und die Dame rief mich zurück.
    Was die Dame mir dann erzählte kann ich so noch nicht akkzeptiern.

    Es sei so das es nicht mehr möglich sei, bevor eine Datenoption abgelaufen sei, eine neue zu lösen !
    Und ich vorher in dem Fall einfach “Glück” gehabt hätte das dies über Jahre funktionierte !?

    Als ich fragte ob Sie in dem Fall einfach eine Vertragsänderung gemacht hätten, ohne mich zu informieren ? Meinte Sie das dies keine Vertragsänderung sei, und da Sie in der Rechstabteilung arbeite auch wisse das dies so rechtens sei.
    Ich meinerseits meinte, das nicht die Frima Recht spreche, sondern das es dafür Gerichte und Richter in Bern, Lausanne und Brüssel gäbe.

    Mal schauen wie es weitergeht…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>