2. Tag mit den Tieren auf der Alp

Wie gestern fing der Tag für mich zur gleichen Morgenfrühe an wie gestern ;-)

Nach den vorbereitungsarbeiten und Kühe von der Weide holen, kam heute noch das säugen des gestern geborenen Kalbes hinzu. Hier zeigte mir Meinrad wie man das am besten bewerkstelligt. Und das man dem Kälbchen nach dem säugen noch tüchtig den Hals massiert.

Ansonsten die gewohnten Arbeiten, während Meinrad mit dem Milchanhänger ins Tal fuhr, hatte ich Zeit gegen 7 Uhr mein Morgenessen einzunehmen. Danach ging es wieder rauf in den Stall um meine dortigen Arbeiten zu erledigen.

Und heute das zweite Kälbchen in meiner Alpsaison :
2.  Kälbchen in meiner Alpsaison am 25.05.2019
Auch hier sind Kuh und Kalb wohlauf, und zudem ging die Geburt zügig von statten, sodass wir dachten das wir vor dem Mittag noch einen weiteren Zaun überprüfen und instandsetzen anfingen.
Leider fand Meinrad beim abgehen des Zaunes noch ein grösseres Problem mit eingewachsenen Isolatoren vor, sodass ich mit dem Bührer weiteres Material in die nähe führen musste, und hochtragen musste. Um 11:40 Uhr war dieser Zaun dann auch bereit, trotzdem entschlossen wir bei einem weiteren Zaun noch vorhandene Mängel zu beheben. Dabei sollte ich drei Isolatoren ersetzen, während Meinrad noch einen zwischenzaun abging. Also stieg ich von der Zufahrtsstrasse den Berg hoch, wo ich auch schnell die ersten beiden Isolatoren fand, und ersetzte. Doch wie hoch oben ist den der dritte beschädigte Isolator ?
Zirka 20 Meter vor dem Querzaun zum ‘oberen Graffenrieder’ erhielt ich einen Telefonanruf, nur irgendwas lief schief, bis ich das Smartphone aus der Tasche ‘geknubelt’ hatte, war nix mehr auf dem Display zu sehen. Bevor ich genauer nachsehen konnte, klingelte das Smartphone wieder, diesmal sah ich das es Meinrad war, welcher mich fragte wo ich den sei ?
Den er hätte den dritten Isolator mittlerweile selbst ausgetauscht :!:
Ich berichtete ihm das ich bald ganz oben sei, aber keinen weiteren defekten Isolator gefunden hätte.
Meinrand meinte das er diesen bei damaligen Abgehen entdeckt, und wieder zusammengeflickt hätte, und das ich ihn wohl deshalb nicht gesehen hätte.
Auf alle Fälle meinte er das ich wieder herunter laufen könne. Ich entgegnete das ich noch ganz zum ‘oberen Graffenrieder’ laufen werde, und da auf den Deutz steigen werde, um hinunter zu fahren. Sodass er mit dem Bührer nach Hause kommen könne.

Als ich mit dem Deutz Traktor hinunter fuhr, sah ich bereits von meinem Bruder das Auto auf dem Platz stehen. Den Turi hatte sich auf heute bis morgen zu einem Besuch bei mir angekündigt.

Während Meinrand noch die Kälber bei uns im ‘unteren Graffenrieder’ auf eine neue Weide umzog, begrüsste ich Turi, und machte mich daran nachzusehen was wir heute zum Mittagessen vom Betrieb im Tal zu Essen geliefert bekamen.
:!: Fisch :!:
Da weder Turi noch ich auf Fisch getrimmt wurden, war die Begeisterung eher verhalten ;-)
Auch Meinrad war nicht gerade begeistert, sodass wir entschieden dem Fuchs ein leckeres Mal zu spendieren, und stattdessen lieber ein paar Cervelats und Bratwürste zu den weiteren Beilagen zu braten.

Nach dem Essen verbrachten wir unsere Mittagszeit natürlich beim schwatzen mit Turi, anstatt unser Mittagsschläfchen zuhalten.
Um 14:30 Uhr ging es wie die letzten Tage seit die Tier hier sind wieder rauf in den Stall unsere Arbeiten erledigen, bei denen auch Turi mit eingespannt wurde ;-)
Bei dem er auch dieses Bild vom säugen eines der beiden Kälbchen schoss :
Aschi am Kalb tränken am 25.05.2019 Abends
Als die Stallarbeit erledigt war ging es wieder runter in unser zu Hause, etwas zu Abend essen, und noch Test’s machen um heraus zu finden ob über einen weiteren Mobile-Anbieter vielleicht bessere Empfangsbedingungen für das Internet bestehen.
Leider nicht, so das alles bleibt wie ich es mir hier eingerichtet habe.

Danach mussten Meinrad und ich auch wieder in die Heia, damit wir bei Zeiten auch wieder erwachen.
Turi meinte auch das er am Morgen um 4 Uhr nicht mit uns in den Stall hochkommen werde, was wir auch verstanden, und ihn sich selbst überliessen ;-)


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>