Meine Alpsaison im Graffenrieder geht zu Ende

Die Alpsaison mit den Tieren ging am Freitag 4. Oktober 2019 zu Ende, als die restlichen über 100 Kälber von den verschiedenen Bauern von der Alp Graffenrieder abholten.
Unsere Milchkühe wurden bereits Ende August ins Tal gebracht.

Da ich für die Berichterstattung auf dieser WEB-Seite kaum Zeit fand, möchte ich in diesem Beitrag nachträglich noch auf einige “Highlights” eingehen.

Zu meinen Aufgaben zählte unter anderem das holen der Milchkühe von einer der Weiden in den Stall, damit sie vom Älpler (Meinrad) im Stall in die Baren gesperrt werden konnten, um anschliessend gemolken zu werden. Dies stand täglich zweimal auf dem Programm, sowohl am morgen wie auch am späteren Nachmittag.
Wenn ich vom Stall losging rief Meinrad jeweils den Kühen, und ich war gespannt ob sie wie im folgenden Video selbst kommen :

KLICK, für das Video vom 16.06.2019 ‘Milchkühe kommen zum melken’

oder ob ich, wie meist am morgen früh, die Kühe zu Fuss von der Weide in den Stall treiben müsste.
Sehr wahrscheinlich war es eben am morgen noch zu dunkel, und die Kühe fanden den Weg nicht ;-)

KLICK, für das Video vom 17.06.2019 um 04:30 ‘Tagesanbruch’

 Doch nicht immer war das Wetter so herrlich wie in den letzten beiden Video’s, so das ich in Regenmontur die Kühe holen musste, und danach froh war aus dem Stall hinaus dem Regenwetter zu zusehen :

KLICK, für das Video vom 20.06.2019 vom Regenwetter aufgenommen aus dem Stall

 Anfang Juli 2019 wurde schliesslich auch die Heuwiese im ‘unteren Graffenrieder’ gemäht, sodass Meinrad mit meinem Bührer das Ballenförderband im ‘oberen Graffenrieder’ um den Stall herum bereitstellen musste :

KLICK, für das Video vom 04.07.2019 ‘Ballenförderband bereitstellen

 Des weiteren war ich auch zuständig auf dem Feldweg zum ‘unteren Graffenrieder’ die Schlaglöcher auszubessern, was nicht immer einfach war wenn dort noch Rinder waren ;-)

KLICK, für das Video vom 18.07.2019 ‘Strassenarbeiten’

 Immer wieder genoss ich es wenn die ‘brave Rinderherde’ gleich vis-a-vis vom ‘unteren Graffenrieder’ auf der Weide war. Nicht nur das einem das bimmeln ihrer Glocken weckte wenn sie morgens am Brunnen ihren Durst stillen kamen.
Naja und da versuchte ich mal eine neue Sportart, nämlich Kälber-Wasserball ;-)
Allerdings erstaunte es die Kälber mehr, als das sie wirklich spielten :

KLICK, für das Video vom 20.07.2019 ‘Kälber-Wasserball’

Am 8. August als ich die Milchkühe von der Weide in den Stall treiben wollte, bemerkte ich weit unten noch eine liegende Kuh, also ging ich runter und näherte mich von vorne der Kuh. Schliesslich stand sie auf, und als ich hinter sie trat, bemerkte ich das da hinten was rausguckte. Mit dem PMR-Funkgerät informierte ich Meinrad das ich eine Kalbende Kuh aufgescheucht hätte, und das ich wohl länger bräuchte bis ich wieder in den Stall zurückkommen würde.
Bis Meinrad bei uns war, hatte ich meinen Job als Geburtshelfer bereits erledigt.
Wir entschieden das Kalb und die Kuh den Hang hinauf auf eine ebenere Fläche zu bringen, bevor wir uns dem melken zuwandten.
Kuh mit Kalb am 08.08.2019 morgens um 04:57 Uhr
Nach dem melken schnappte Meinrad das ‘Kälbertaxi’ (Schiebkarre mit Stroh), und wir machten uns zu Kuh und Kalb, und zügelten die beiden auf den ‘Kälberbunget’.

Da es gegen Ende August bereits wieder kühler wurde, und im ‘unteren Graffenrieder’ der Holzvorrat aufgebraucht war, war ich froh als meine Schwester mit Ihrem Mann Heinz Ihren Besuch ankündigte. Sie begannen mit dem Holzsägen im ‘oberen Graffenrieder’, damit wir unten wieder heizen konnten.
Meine Schwester mit Ihrem Mann 'Heinz' am Holzen im 'oberen Graffenrieder' am 21.08.2019
Als Sie wieder gegangen waren erhielt ich schliesslich eine Brennholzfrässe aus dem Tal geliefert, und konnte so den Rest des Holzes bequem zersägen, und in den ‘unteren Graffenrieder’ führen.

Nachdem unsere Milchkühe ins Tal geführt waren, erstellte ich am 27.08.2019 mal wieder ein Kameraschwenk im ‘oberen Graffenrieder’ :

KLICK, für das Video vom 27.08.2019 ‘Kameraschwenk oberer Graffenrieder’

Und schliesslich am 14.10.2019 noch ein Kameraschwenk beim ‘oberen Graffenrieder’, in herbstlichem Kleid.

KLICK, für das Video vom 14.10.2019 ‘Kameraschwenk oberer Graffenrieder’

Noch ein paar Bilder von der wirklich schönen Gegend hier :
Herrliche Morgenstimmung am 26.05.2019 um 05:46 Uhr vom 'oberen Graffenrieder' im Berner JuraDoppelregenbogen vor dem 'unteren Graffenrieder' am 28.05.2019 um 20:36 Uhr
Monduntergang am 17.07.2019 um 05:20 Uhr im 'oberen Graffenrieder'
Sonnenaufgang am 04.08.2019 um 05:26 Uhr im 'oberen Graffenrieder'
Sonnenaufgang mit Nebelmeer am 21.08.2019 um 05:56 Uhr
Hab mit meiner Entscheidung hier hin zu gehen nichts zu bereuen, habe für’s Leben wieder viel, vor allem Dank Meinrad gelernt.
Dafür möchte ich Ihm ganz herzlich Danken.

Jetzt bleibt mir, eine neue Arbeit und bleibe zu finden, und hoffe das ich abermals etwas passendes finden werde.


Kommentare

Meine Alpsaison im Graffenrieder geht zu Ende — 4 Kommentare

  1. Schon eine Weile sind in der Region Freileitungsmonteure dabei neue Strommasten zu “pflanzen”. So auch beim “unteren Graffenrieder” wo der alte Mast nur noch provisorisch am neuen angelehnt steht.

    Ersatz für alten Strommast beim 'unteren Graffenrieder' fotografiert am 13.10.2019

    Heute bemerkte ich um die Mittagszeit das ein Auto mit dem Logo vom Radiosender RJB auf den Platz fuhr. Er startete den neuen Generator, der ca. seit einer Woche in der Garage wo das 19 Zoll Rack des Senders steht, geliefert wurde.
    Daher ahnte ich das in nächster Zeit wohl der Strom abgeschaltet wird.

    So war es dann auch, während ich um 12:45 Uhr am telefonieren war, kappten sie Techniker den Stromanschluss.
    Da ich keine genauen Infos hatte, feuerte ich am vormittag noch den Heizkessel ein.
    Also ging es nach draussen um meinen Generator in Position zu bringen, und zu starten.
    Das natürlich nicht nur der Heizkessel Strom kriegt ist ja wohl klar, so versorgte ich auch mein Zimmer mit Strom ;-)

    Am 28.10.2019 um 12:45 Uhr wurde der Strom, wegen Umbauarbeiten, im Graffenrieder abgeschaltet

    Da es so relativ mühsam ist meine sieben Sachen weiter zu packen, ging es Nachmittags ins Tal, um mich bei der Gemeinde abzumelden.

    Nach meiner Rückkehr kam mir ein Geländefahrzeug von den Freileitungsmonteuren entgegen, die es ziemlich eilig hatten.

    Hoffe das der Strom heute noch wieder kommt…

    • … und es wurde wieder hell ;-)

      Strom kommt also wieder !

      Aber am Strommast vor dem Haus wurde nix geändert, also wird der Strom wohl nochmals abgeschaltet werden müssen.

  2. Schon wieder rückten um kurz nach 12 Uhr sowohl der Techniker vom Radio RJB, wie auch die Freileitungsmonteure an.
    Diesmal wird scheinbar der Strommast vor dem Haus definitiv umgehängt ;-)

    Um 12:52 Uhr wurde es im Haus dann schliesslich dunkel :-(

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>